Kalifornien

Urlaubsorte & Ausflüge

Die Nordküste

-

Das kontrastreiche Landschaftsbild der Nordküste Kaliforniens wird geprägt von zerklüfteten Felsküsten, mächtigen Flüssen, uralten Redwood-Wäldern und Weinbergen. Der rund 645 km lange Küstenstreifen erstreckt sich nördlich von San Francisco bis hin zur Grenze von Oregon und umfasst die weltbekannten Weinberge des Napa County.

-

NAPA COUNTY:Rund 80 km nordöstlich von San Francisco gelegen, ist das Napa County das bekannteste Weingebiet Nordamerikas mit über 200 Weinkellereien, von denen viele Führungen und Weinproben anbieten. Die Stadt Calistoga ist besonders bekannt für ihre Thermalquellen, die ganzjährig Kurgäste anziehen, sowie für den Geysir Old Faithful, der in regelmäßigen Abständen 20 m hohe Fontänen ausstößt. In der Nähe befindet sich ein versteinerter Wald mit einem angeschlossenen Museum und geführtem Rundgang. In St. Helena erinnert das Silverado Museum mit zahlreichen Ausstellungsstücken an den Schriftsteller Robert Louis Stevenson. Abenteuerlustige können das Tal bei einem Flug mit dem Heißluftballon oder Segelflugzeug aus der Vogelperspektive betrachten.

-

SONOMA COUNTY: In Santa Rosa, dem Zentrum des Sonoma County, gibt es zahlreiche Attraktionen und Unterkunftsmöglichkeiten. Nördlich davon liegt das zauberhafte Städtchen Healdsburg, eingebettet in die umliegenden Weinberge. Im Süden liegt das Dorf Sonoma mit einer historischen Plaza und der spanischen Mission San Francisco Solano de Sonoma aus dem Jahre 1823, der letzten Missionsstation, die in Kalifornien gegründet wurde. In der Nähe befindet sich die Kleinstadt Petaluma mit prächtigen Villen aus der viktorianischen Zeit. Ausflugsfahrten mit dem Dampfschiff werden auf dem Fluss angeboten und mehr als zwei Dutzend Antiquitätengeschäfte laden zum Stöbern ein. Am Stadtrand liegt der Petaluma Adobe State Historic Park, eine ehemalige Ranch. Im Norden liegt der Küstenort Bodega Bay und das historische Fort Ross, ein russischer Außenposten aus dem 19. Jahrhundert.

-

MENDOCINO COUNTY: Von hier aus lassen sich die romantischen Regionen der Nordküste bestens erkunden. Ukiah ist das Zentrum eines florierenden Weinanbaugebietes. Das Grace Hudson Museum and Sun House zeigt Kunsthandwerk und Gemälde der Pomo-Indianer. Ganz in der Nähe liegt Little River, wo man Golf- oder Tennisspielen, Wale beobachten und in guten Restaurants speisen kann. Von der Hafenstadt Fort Bragg aus kann man mit einer historischen Eisenbahn, der ehemals für Holztransporte eingesetzten Skunk Train aus dem Jahr 1885, einen Ausflug durch Redwood-Wälder in das 65 km landeinwärts gelegene Willits unternehmen, wo sich das ortsgeschichtliche Mendocino County Museum befindet. Ganz in der Nähe liegt Mendocino, das 1850 als Holzfällersiedlung gegründet wurde und heute eine beliebte Künstlerkolonie ist. Sehenswert ist Ford House, das 1854 erbaute ehemalige Wohnhaus des Gründers von Mendocino, in dem sich heute ein Museum mit Exponaten der Pomo-Indianer befindet.

-

LAKE COUNTY: Landeinwärts von Mendocino liegt Lake County, das – wie der Name schon sagt – für seine unzähligen Seen sowie für seine Weinanbaugebiete bekannt ist. Clear Lake ist mit über 160 km Uferlinie der größte natürliche Süßwassersee in Kalifornien und ist bekannt für seine guten Fischgründe, vor allem für Barsche. Es lohnt sich, eines der zahlreichen Feste im Lake County zu besuchen. Als Freizeitmöglichkeiten bieten sich Wasserski, Angeln, Schwimmen, Bootsfahrten, Fahrradfahren und Vogelbeobachtung an. Der Anderson Marsh State Historic Park in der Nähe des Clear Lake, einst die Heimat der Pomo-Indianer, ist reich an archäologischer Geschichte.

-

DEL NORTE COUNTY: Besucher von Del Norte County, dem nördlichsten Teil dieser Region, werden bei Klamath von den Statuen des legendären Holzfällers Paul Bunyan und seines blauen Ochsen Babe willkommen geheißen. Die Flüsse Klamath River und Smith River ziehen mit ihren reichhaltigen Fischgründen Angler aus aller Welt an. Von Crescent City, dem nördlichen Tor zum Redwood National Park, kann man Ausflüge in die reizvolle Umgebung und zum 1856 erbauten Battery Point Lighthouse unternehmen, dem ältesten sich noch in Betrieb befindlichen Leuchtturm an der Pazifikküste. Der 23.500 ha große Redwood National Park besteht aus drei Staatsparks. Hier kann man den höchsten Baum der Welt und die weltweit größte Herde von Roosevelt-Elchen in freier Wildbahn sehen. Die Aussichtspunkte Crescent City Overlook und Klamath River Overlook bieten einige der landschaftlich reizvollsten Panoramen der Westküste.

-

HUMBOLDT COUNTY: Ein Großteil des Redwood National Park liegt im Humboldt County, ebenso wie die Avenue of Giants, eine 53 km lange Panoramastraße mit Picknickplätzen und Wanderwegen, die von 90 m hohen Redwood-Bäumen gesäumt ist. Weiter südlich entlang der Küste stößt man auf die im 19. Jahrhundert gegründete Hafenstadt Eureka, wo General Ulysses S. Grant 1854 Kommandant des Fort Humboldt (heute eine historische Gedenkstätte) war. Das viktorianische Städtchen Ferndale und das Naturschutzgebiet King Range Wilderness sind ebenso sehenswert. Östlich davon eignen sich die Flüsse der Gebirgslandschaft zum Angeln und Wildwasser-Rafting. Naturliebhaber kommen auch im Arcata Marsh Wildlife Sanctuary auf ihre Kosten, wo geführte Naturrundgänge angeboten werden und ein Besucherzentrum zur Verfügung steht. In der Hafenstadt Trinidad, an einer malerischen Bucht gelegen, gibt es eine Reihe von Pensionen entlang der Küste.

Reiseverkehr

-

Der Redwood Highway 101 verbindet die Region mit San Francisco. Landschaftlich besonders reizvolle oder historisch interessante Strecken sind die Avenue of the Giants (Route 254), North Central Coast Heritage Corridor (Highway 1), Route 116, Smith River Scenic Byway (State Route 199), Tahoe-Pacific Heritage Corridor (Route 20, 101, 80 und 89), Trinity River Scenic Byway (Route 299) und Valley of the Moon Highway (Route 12). Es gibt Flugverbindungen zum Oakland International Airport (OAK) (Internet: www.flyoakland.com), von wo aus das Weingebiet Napa County leicht zu erreichen ist.

Klima

-

Die Sommer sind sehr warm mit Abkühlung am Abend, Frühjahr und Herbst sind mild. Die Wintermonate zwischen Januar und März sind regnerisch.

Shasta Cascade

-

In der Region Shasta Cascade, die flächenmäßig so groß ist wie der Staat Ohio, sind einige der beeindruckendsten Naturmonumente Kaliforniens beheimatet. Zu den so genannten Three Shastas zählen einmal der mächtige Shasta Dam, der dreimal so hoch ist wie die Niagarafälle, der schöne Shasta Lake und der dramatische Mount Shasta mit seinem schneebedeckten Gipfel, einer der höchsten Berge der Vereinigten Staaten. In dieser Region, die sommers wie winters ein Paradies für Naturliebhaber und Aktivurlauber ist, befinden sich sieben Staatswälder, mehrere Nationalparks, die Trinity-Alpen und die California Cascade-Gebirgskette.

-

REDDING & SHASTA COUNTY: Die lebhafte Stadt Redding (Internet: www.visitredding.org) am Sacramento-Fluss ist das Zentrum des nördlichen Shasta County und bietet mit über 2500 Hotelzimmern die größte Auswahl an Unterkünften innerhalb der Region. Turtle Bay Exploration Park, eine von Reddings Hauptattraktionen, ist ein Museumszentrum mit Ausstellungen zur Sacramento River-Wasserscheide. Neben einem Sommerschmetterlingshaus und Rundwegen gibt es in Turtle Bay ein Arboretum (Baumschule) am Fluss und Paul Bunyan’s Forest Camp. Die neue Sundial Bridge at Turtle Bay über den Sacramento River verkürzt den Weg in den Turtle Bay Exploration Park. Weitere Attraktionen sind hervorragende Einkaufsmöglichkeiten sowie der Sacramento River Trail, der von Fußgängern sowie Fahrradfahrern genutzt werden kann.
Die Geisterstadt Shasta im Shasta State Historic Park liegt 9 km von Redding entfernt. Zur Blütezeit des Goldrausches war Shasta als “Königinnenstadt” bekannt und das ehemalige Gefängnis sowie der alte Kolonialwarenladen wurden restauriert. Im ebenfalls restaurierten Landgerichtsgebäude sind historische Ausstellungsstücke untergebracht, darunter eine herausragende Sammlung kalifornischer Kunstwerke. Am nahe gelegenen Whiskeytown Lake kann man Kanu fahren, Segeln und andere Wassersportarten betreiben. Die tiefblauen Gewässer des Shasta Lake laden zu Bootsfahrten ein und für Freizeitkapitäne steht die größte Hausbootflotte Kaliforniens zum Mieten bereit. Der größte See Kaliforniens entstand durch die Stauung von vier mächtigen Flüssen mittels des Shasta-Dammes, der dreimal höher als die Niagara-Fälle ist und die höchste Überlaufrinne der Welt hat. Im Nordwesten liegt der McArthur-Burney Falls Memorial State Park mit seinem 39 m hohen Wasserfall und das Gebiet der Trinity-Alpen, eine unberührte Wildnis mit über 55 Seen, mehreren Gebirgsketten und tiefen Canyons. Die historische Goldgräberstadt Weaverville und der malerische Trinity Lake sind weitere Attraktionen der Region.

-

MOUNT SHASTA: Als zweithöchster Vulkan auf dem Festland der Vereinigten Staaten dominiert der majestätische Mount Shasta die Landschaft. Im Sommer kann man hier Bergsteigen, im Winter Alpinski und Langlauf betreiben. Das Bergdorf Mount Shasta ist ein idealer Ausgangspunkt für die Erkundung der umliegenden Berge. Die Flüsse Sacramento, Klamath, McCloud, Salmon, Scott und Shasta eignen sich hervorragend zum Angeln und Wildwasser-Rafting. An die Zeit der Goldschürfer erinnern zwei Museen im nahe gelegenen Yreka, das Siskiyou County Courthouse mit seiner Sammlung riesiger Gold-Nuggets sowie das Siskiyou County Museum mit einer historischen Goldschürfer-Hütte und zahlreichen Ausstellungsstücken, die das Leben der Holzfäller und Felljäger dokumentieren. Das Klamath Basin National Wildlife Refuge in Tulelake ist bekannt fur seine seltenen Wildtiere wie z. B. als Winterrevier für die größte Schar von Kahlkopfadlern in Nordamerika. In Tulelake befindet sich auch das Lava Beds National Monument, eine rauhe, dramatische Vulkanlandschaft. In der Nähe des malerischen Bergstädtchens Dunsmuir liegt Castle Crags State Park mit seinen Granitfelsformationen, die an die Turmzinnen einer mittelalterlichen Burg erinnern.

-

LASSEN VOLCANIC NATIONAL PARK & LASSEN COUNTY: Hier befindet sich der 3137 m hohe Vulkan Lassen Peak, der letztmals 1921 ausbrach und Teil der California Cascade-Gebirgskette ist. Vulkanische Aktivitäten können an einigen Stellen beobachtet werden, z. B. bei Bumpass Hell mit seinen blubbernden heißen Schlammlöchern sowie bei Little Hot Springs Valley, Boiling Springs Lake, Devil’s Kitchen Sulphur Works und Terminal Geysir. Eagle Lake, der zweitgrößte natürliche See in Kalifornien, bietet einige der besten Fischgründe der Region; Angler kommen hierher, um die berühmte Eagle Lake-Forelle zu fangen.

-

RED BLUFF: In dieser am Sacramento River gelegenen Stadt findet alljährlich das zweitägige Red Bluff Rodeo, eine der größten Rodeo-Veranstaltungen im Westen der USA, statt. Das Kelly Griggs Museum, das in einem viktorianischen Haus untergebracht ist, und der William B. Ide Adobe State Historic Park, benannt nach dem einzigen Präsidenten der Republik Kalifornien, geben interessante Einblicke in die reiche historische Vergangenheit der Region.
In der Stadt Chico im Süden der Shasta Cascades befindet sich Bidwell Park, wo der Film Die Abenteuer von Robin Hood 1937 mit Errol Flynn in der Hauptrolle gedreht wurde. Der Park war auch Schauplatz für einige Szenen des Film-Klassikers Vom Winde verweht. Im Bidwell Mansion State Historic Park können das prächtige Herrenhaus und Park des reichen Goldminenbesitzers und Stadtgründers John Bidwell besichtigt werden.

High Sierra

-

In der spektakulären High Sierra-Region liegen die bekannten Yosemite, Sequoia und Kings Canyon Nationalparks, das Ganzjahres-Urlaubsziel Lake Tahoe und einige der besten Wintersportorte der USA. Die Mammoth Lakes-Region mit dem Skigebiet Mammoth Mountain ist ein beliebtes Reiseziel für Aktivurlauber und Naturliebhaber.

-

LAKE TAHOE: Der Lake Tahoe, von den Washoe-Indiandern “See im Himmel” genannt, liegt 1800 m über dem Meeresspiegel in einer herrlichen Gebirgslandschaft. Tahoe lockt mit strahlendblauem Himmel, schneebedeckten Gipfeln und einer Reihe kultureller und historischer Sehenswürdigkeiten. Die 115 km langen Uferstraße bietet beeindruckende Ausblicke auf den See und die umliegenden Berge. Seekreuzfahrten werden ebenfalls angeboten – die Tahoe Queen und MS Dixie II verkehren zwischen South Shore und Emerald Bay. Beide Ausflugsschiffe haben Glasböden fur optimale Sicht in das kristallklare Wasser. Einen atemberaubenden Ausblick auf das beeindruckende Bergpanorama hat man auch aus der Schwebebahn in Heavenly Ski Resort, die Passagiere 600 m hoch zur Gunbarrel Skipiste befördert. Im Emerald Bay State Park am südwestlichen Ende des Lake Tahoe liegt die einzige Insel des Sees, Fannette Island. Sehenswert ist das Schloss Vikingsholm im skandinavischen Stil, das besichtigt werden kann. Das an der Route US50 gelegene Lake Tahoe Historical Society Museum zeigt die umfassendste Sammlung früher Fotografien in der gesamten Region. Die Orte Emerald Bay, Baldwin, Regan und Timber Cove mit ihren ausgezeichneten Stränden sind Paradiese für Wassersportler: Bootsfahren, Wasserski, Para-Segeln, Schnorcheln und Windsurfen zählen hier zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten. Als Austragungsort der Olympischen Winterspiele von 1960 ist Lake Tahoe eines der exklusivsten Skigebiete Nordamerikas. Das Heavenly Ski Resort an der Staatsgrenze von Kalifornien und Nevada ist der höchstgelegene Wintersportort im Tahoe-Gebiet. Weitere beliebte Wintersportorte der Region sind Kirkwood, Sierra-at-Tahoe, Squaw Valley USA, Alpine Meadows und Northstar-at-Tahoe.
Glücksspiele sind in Tahoe beliebt seit sich Anfang des 20. Jahrhunderts die ersten reichen Urlaubsgäste hier einfanden. Zahlreiche bekannte Kasinos, die Unterhaltung und Glücksspiele rund um die Uhr anbieten, befinden sich jenseits der kalifornischen Staatsgrenze auf der Nevada-Seite des Lake Tahoe.

-

NORTH LAKE TAHOE: In diesem weltberühmten Skigebiet liegen zahlreiche exklusive Wintersportorte, darunter Squaw Valley USA, Northstar-at-Tahoe, Alpine Meadows, Sugar Bowl, Diamond Peak und Homewood Mountain Resort. Auch Nicht-Skifahrer kommen hier auf ihre Kosten – in Squaw Valley kann man u.a. Schlittschuh laufen und Schwimmen, in Northstar-at-Tahoe Schneemobil fahren oder auf Kufen die Schlittenbahn hinunter rodeln.

-

EASTERN SIERRA: Mammoth Lakes ist ein vielseitiges Urlaubsgebiet mit herrlicher Landschaft, einem ganzjährigen Freizeitangebot und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Im Winter bietet Mammoth Mountain mehr als 9 km Alpinski-Pisten und zahlreiche Langlauf-Loipen, im Sommer ziehen dieselben Pisten tausende von Mountainbikern an. Sehenswert sind die Gletscherseen und das beeindruckende Devil’s Postpile Natural Monument, das entstand, als Gletscher die Lavaströme bedeckten und das Flussbett füllten. In Bishop lädt die Bishop Creek Recreation Area zum Camping, Forellenfischen, Reiten und Bootsfahren ein. Im Inyo National Forest wachsen die Dinosaurier der Pflanzenwelt, die mehr als 4700 Jahre alten Borstenzapfenkiefern. Bodie ist eine der authentischsten Geisterstädte des Wilden Westens mit ihrer Atmosphäre des sorgfältig bewahrten Verfalls. Mono Lake mit seinen bizarren Tuffstein-Türmchen entstand vor 700.000 Jahren und ist damit einer der ältesten Seen der Welt. Hot Creek Canyon mit seinen vulkanischen heißen Quellen lohnt ebenso einen Besuch. In der Nähe von Independence befindet sich das berühmt-berüchtigte Internierungslager Manzanar, wo während des 2. Weltkrieges mehr als 10.000 Japaner inhaftiert waren. Die östlichen Hänge der Sierra Nevada bieten atemberaubende Ausblicke auf den Sierra Crest.

-

WESTERN SIERRA: An den westlichen Hängen der Sierra Nevada liegen die Sequoia und King’s Canyon Nationalparks, die für ihre Wälder aus riesigen Mammutbäumen berühmt sind. Der 2500 Jahre alte General Sherman Tree im Giant Forest ist mit einem Umfang von 31,1 m der größte Baum der Welt. King’s Canyon ist der tiefste Canyon der USA. Im Yosemite National Park kann man ein mächtiges Gletschertal, spektakuläre Wasserfälle, Granitmonolithe und den Mariposa Grove of Giant Sequoias bestaunen. Von Glacier Point aus hat man den besten Rundblick auf die umliegende Landschaft. Zu den Attraktionen von Yosemite Village gehören das Yosemite Museum mit einer Ausstellung über die Kultur der indianischen Ureinwohner, die Museum Gallery mit historischen Kunstwerken und die Ansel Adams Gallery mit einer großen Sammlung limitierter und signierter Fotografien, Drucke und Poster des Künstlers.

Gold Country

-

Auf den westlichen Höhenzügen der Sierra Nevada liegt das Gold Country, auch bekannt unter dem Namen Mother Lode (“Mutterader”). Die Entdeckung von Gold im Jahre 1848 lockte 300.000 Glücksritter aus aller Welt an. Nicht jeder wurde hier reich, doch der Goldrausch veränderte Kalifornien von Grund auf und hinterließ ein reiches Erbe an historischen Goldgräberstädten, Eisenbahnen und Museen. Die Hauptstadt des Staates Kalifornien, Sacramento, ist eine moderne Stadt, die sich den Flair aus Pionierzeiten erhalten hat. Besucher können in den Columbia, Empire Mine und Marshall Gold Discovery State Historic Parks auf den Spuren der Goldschürfer wandeln, Höhlen und die Weingüter der Gebiete El Dorado, Amador und Calaveras erkunden, oder sich im Wildwasser-Rafting auf dem American River versuchen.

-

SACRAMENTO: Seit 1854 die Hauptstadt von Kalifornien, ist Sacramento Sitz von 32 Theatern, Galerien und Museen. Zahlreiche Gebäude der Stadt erinnern an ihre Gründerjahre in der Pionierzeit. Im State Historic Park Old Sacramento am Sacramento River kann man 53 historische Gebäude besichtigen und sich in die Zeit des Goldrausches zurückversetzen lassen. Teil des Parks ist das California State Railroad Museum, das anschaulich macht, wie die Eisenbahn Leben, Wirtschaft und Kultur Kaliforniens und des Wilden Westens beeinflusste. An Wochenenden von April bis September werden Fahrten mit einer historischen Dampflok angeboten. Ganz in der Nähe liegt das Crocker Art Museum. 1873 eröffnet ist es die älteste Kunstgalerie des Westens; gezeigt werden frühe kalifornische Gemälde, Zeichnungen alter Meister sowie zeitgenössische Kunst. In der Stadtmitte befindet sich das State Capitol im Stil der Neo-Renaissance mit dem California State Capitol Museum. Nach dem Vorbild des Capitols von Washington erbaut ist das Gebäude seit 1869 Sitz der kalifornischen Regierung. Das prächtige viktorianische Governor’s Mansion, Wohnhaus von 13 kalifornischen Gouverneuren, kann ebenso besichtigt werden. Kunstgegenstände von mehr als 100 indianischen Stämmen werden im California State Indian Museum ausgestellt. Das neue Golden State Museum erzählt die Geschichte Kaliforniens mit allen ihren Eigenheiten. Im Sacramento Zoo haben über 130 Tierarten, darunter 32 vom Aussterben bedrohte, ihr Zuhause wie z. B. Eisbären, Schneeleoparden und Tiger aus Sumatra. Sacramento hat seine eigenen Ballett-, Opern- und Theaterensembles, ein lebhaftes Nachtleben mit Dutzenden Clubs, Komödientheatern und einer großen Auswahl an Restaurants, die kulinarische Spezialitäten aus aller Welt anbieten.
Ausflüge: Folsom, 32 km östlich von Sacramento gelegen, war eine der größten Städte während des Goldrausches. Heute ist es mit seinen 60 Antiquitätenläden ein Paradies für Sammler. Der Ort mit seiner malerischen Altstadt (Old Town) ist auch beliebt bei Künstlern und überall finden sich Ateliers und Galerien. Auf dem Lake Nacoma und auf dem Folsom Lake kann man hervorragend segeln, Wasserski fahren und windsurfen.

-

EL DORADO COUNTY: Im Herzen des Gold Country liegt Sutter’s Mill in Coloma, wo James Marshall erstmals kalifornisches Gold entdeckte. Im Marshall Gold Discovery State Museum mit einem Museum und einer Mischung aus original-historischen und rekonstruierten Gebäuden können Besucher sehen, wo der Goldrausch einst begann, und selbst nach Gold schürfen. Die südliche Gabelung des American River bei Coloma ist beliebt bei Wildwasser-Rafting-Fans aus ganz Nordamerika. Einst als “Stadt der Gehenkten” bekannt, beeindruckt Placerville heute durch seine Fülle an historischen Gebäuden und die Gold Bug Mine, die einzige Goldmine im Staat Kalifornien, die für Besucher geöffnet ist. Seit der Zeit des Goldrausches haben sich zahlreiche Weingüter am Fuße der Sierra Nevada angesiedelt und Kellereiführungen sowie Weinproben werden ganzjährig angeboten.

-

CALAVERAS COUNTY: Im Calaveras County südöstlich von Sacramento gibt es Mammutbaumwälder im Calaveras Big Trees State Park, preisgekrönte Weinkellereien sowie Goldrauschstädtchen wie Mokelumne Hill, Avery und Arnold zu entdecken. Mark Twain erlangte ersten Ruhm als Schriftsteller mit seinem Buch The Celebrated Jumping Frog of Calaveras County, das er in Angels Camp schrieb, wo alljährlich im Mai das Jumping Frog-Jubiläum gefeiert wird. In der Goldgräberstadt Murphys können Besucher die Mercer Caverns mit seltenen Kristallformationen erkunden. In Cave City können zwei beeindruckende Höhlen besichtigt werden: die Moaning Cavern, in deren Haupthalle die Freiheitsstatue mühelos hineinpassen würde, ist ganzjährig geöffnet; die California Cavern ist von Frühling bis Herbst für Besuchergruppen geöffnet.

-

TUOLUMNE COUNTY: In Jamestown, Schauplatz solch legendärer Western-Verfilmungen wie Butch Cassidy and the Sundance Kid und High Noon, können Besucher nach Gold schürfen. Der nahe gelegene Columbia State Historic Park ist Kaliforniens besterhaltene Goldgräberstadt, wo man selbst Gold waschen, mit der Postkutsche fahren und eine Goldmine besichtigen kann.

-

AMADOR COUNTY: Diese Region mit Goldrauschstädtchen wie Amador City und Sutter Creek ist für ihre Weingüter bekannt – rund zwei Dutzend davon befinden sich im Shenandoah Valley. Eine herausragende Sammlung von Kunstgegenständen der Sierra Nevada-Indianer sowie die Nachbildung eines Miwok-Dorfes sind im Chaw’se Regional Indian Museum im Indian Grinding State Historic Park bei Jackson zu besichtigen. Bei geführten Rundgängen im Black Chasm Cavern kann man eindrucksvollen Kristallformationen und tiefe Höhlenseen erkunden. In Mariposa im Süden des Gold Country steht Kaliforniens ältestes Gerichtshaus aus dem Jahre 1854. Das Mariposa County Museum zeigt eine Bergarbeiter-Hütte und die Nachbildung eines indianischen Dorfes. Das California State Mining and Mineral Museum enthält eine der größten Edelstein- und Minieraliensammlungen der Welt.

Central Valley

-

Das Central Valley, das sich von Bakersfield im Süden bis zum Mendocino National Forest im Norden erstreckt, ist eines der produktivsten Agrargebiete der Welt. Diese fruchtbare Region mit Obstgärten, Feldern und Weinbergen, Flüssen und Seen sowie einem 1610 km umfassenden System von Wasserwegen bietet viele Freizeitaktivitäten für Outdoor-Enthusiasten. Außerdem gibt es zahlreiche historische Stätten und Wildreservate zu entdecken, wo Besucher einheimische Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können.

-

BAKERSFIELD: Die Entdeckung von Gold und Öl brachte Siedler aus aller Welt nach Bakersfield und heute ist die Stadt stolz auf ihre multikulturelle Einwohnerschaft. Regionalgeschichte wird lebendig im Kern County Museum mit seinen 58 historischen Gebäuden und dem Lori Brock Children’s Discovery Center. Das California Living Museum widmet sich der Landesgeschichte Kaliforniens und besteht aus einem Zoo, einem Botanischen Garten und einem Naturkundemuseum.
Ausflüge: In der Umgebung von Bakersfield befinden sich der Tule Elk State Reserve, ein Naturreservat für die einheimischen Elchart, und der Colonel Allensworth State Historic Park in Earlimart, eine von Afro-Amerikanern erbaute Stadt mit zahlreichen restaurierten Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. Im Kern National Wildlife Refuge in Delano überwintern zahlreiche Wildvogelarten; die beste Zeit für Vogelbeobachtung ist von Oktober bis März. Der Obere und Untere Kern River ist bei Wildwasser-Rafting-Fans beliebt.

-

FRESNO: Die Stadt Fresno liegt im Herzen von Fresno County, dem fünftgrößten County in Kalifornien und der führenden Agrarregion in den USA. Die King’s Canyon, Sequoia und Yosemite Nationalparks liegen in der Nähe von Fresno. Das Fresno Metropolitan Museum zeigt eine ständige Ausstellung über das Leben des mit dem Pulitzer-Preis und Oscar ausgezeichneten Schriftstellers William Saroyan, der in Fresno aufwuchs. Außerdem sind indianische Korbwaren sowie eine große Sammlung von Landschaftsgemälden der Künstler Ansel Adams und Maynard Dixon in dem Museum zu sehen. Zu den Attraktionen des bezaubernden Chaffee-Zoos gehören Regenwald, Orang Utans, Tiger, Kamelreiten, Nilpferd-Fütterung und eines der modernsten Reptilienhäuser der Welt, in dem Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung computergesteuert dem natürlichen Lebensraum der Tiere angepasst wird. Kinder lieben Storyland mit seinen Häusern und Figuren aus beliebten Märchen. In den Museen Meux Home (1899) und Kearney Mansion (1906) wird das Alltagsleben der Zeit um 1900 anschaulich dargestellt. Sehenswert sind auch die Forestiere Underground Gardens, ein 4 Hektar großes, unterirdisches Labyrinth mit über 60 Räumen.

-

MERCED: Merced ist nur wenige Fahrminuten vom Yosemite National Park mit seinen atemberaubenden Wasserfällen, Granitmonolithen und Mammutbäumen entfernt. Im Yosemite Wildlife Museum erfährt man Wissenswertes über die Tierwelt der Umgebung. Besucher von Merced können außerdem die preisgekrönten Weine und Biere der Red Rock Winery and Brewery probieren oder bei der Käseherstellung in der Hilmar Cheese Company zuschauen. Im Castle Air Museum in Atwater werden 43 historische Militärflugzeuge aus dem 2. Weltkrieg und den Korea- und Vietnam-Kriegen ausgestellt.

-

THE DELTA: Viele Besucher erkunden die Sehenswürdigkeiten der Delta-Region per Hausboot. Der Ort Stockton eignet sich ebenfalls als Ausgangspunkt für Ausflüge in die Umgebung. Das Delta, das aus den Flüssen Sacramento, San Joaquin und Mokelumne gebildet wird, ist ideal für Boots- und Angelurlaube sowie zum Windsurfen und Wasserskifahren. Zu den Attraktionen in Lodi gehören das San Joaquin County Historical Society Museum, das die Geschichte der Region von den ersten Ureinwohnern bis heute anschaulich macht, der Micke Grove Park & Zoo und das Great Valley Serpentarium, ein Museum mit lebenden Reptilien. Liebhaber süßer Genüsse können im Hershey Visitors’ Center in Oakdale bei der Schokoladenherstellung zuschauen oder die Herman Goelitz Candy Company, Erfinder der berühmten Jelly Beans (Geleebohnen), in Fairfield besuchen. Täglich werden dort Fabrikführungen angeboten. In Modesto, südlich von Stockton befindet sich die größte Weinkellerei der Welt, Emilio & Julio Gallo. Das von der Winzerfamilie aufwändig restaurierte McHenry Mansion (1883) ist im Stil des 19. Jahrhunderts möbliert und kann besichtigt werden.

San Francisco Bay Area

-

Die Region der San Francisco Bay Area verbindet die kosmopolitische Atmosphäre der Großstadt mit der Weite ländlicher Gebiete. Ob Wanderungen in Redwood-Wäldern und an kilometerlangen Stränden oder Opern-, Ballett- und Restaurantbesuche – die Region hat für jeden etwas zu bieten.

-

SAN FRANCISCO CITY: Die Stadt San Francisco liegt auf einer 120 qkm großen Halbinsel, die im Westen vom Pazifik, im Norden von der Golden Gate-Meerenge und im Osten von der San Francisco-Bucht umgeben ist. Zwei berühmte Brücken überspannen die Bucht, die Golden Gate Bridge und die San Francisco-Oakland Bay Bridge. In der Bucht liegen vier Inseln – Alcatraz, Angel, Yerba Buena und Treasure. Die Stadtgeschichte ist eine interessante Mischung aus spanischer Kolonialherrschaft und romantischer amerikanischer Frontier-Mentalität. Die erste europäische Siedlung wurde 1776 auf dem heutigen Stadtgebiet errichtet. Sie hieß ursprünglich Yerba Buena bis zu ihrer offiziellen Umbenennung im Jahre 1847 in San Francisco. Die Stadt ist auf über 40 Hügeln erbaut, so dass fast jede Straße schöne Ausblicke auf die Bucht bietet. Die größten Hügel, die San Francisco wie Rom den Beinamen “Stadt der sieben Hügel” einbrachte, sind Nob Hill, Russian Hill, Telegraph Hill, Twin Peaks, Mount Davidson, Rincon und Lone Mountain.
Eine von San Franciscos Hauptattraktionen sind die 130 Jahre alten Cable Cars. Im San Francisco Cable Car Museum können Besucher die Kabel-Dreh-Maschine in Betrieb sehen, die 17 km Stahlseil mit einer Geschwindigkeit von 15 km pro Stunde bewegt. Besucher der Stadt sind oftmals verwundert, dass die Golden Gate Bridge nicht wirklich golden ist, sondern mit wetterfester orangener Farbe gestrichen und daher auch bei Nebel gut sichtbar. Im Golden Gate Park gibt es Wiesen, Seen, Rosengärten, ein Arboretum, ein Rhododren-Tal, eine Freilichtbühne, einen Kinderspielplatz, ein Büffelgehege und den höchsten künstlich angelegten Wasserfall im Westen. Im Park ist auch die California Academy of Sciences untergebracht, wozu das Naturkundemuseum, das Morrison Planetarium und das Steinhart Aquarium gehören. Das Cartoon Art Museum, das einzige seiner Art an der Westküste, zeigt wechselnde Ausstellungen von Comics-Zeichnungen. Die meisten Museen der Stadt gewähren mindestens an einem Tag im Monat freien Eintritt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Fisherman’s Wharf mit ihren Restaurants mit Blick auf die Bucht und den Seelöwen am Pier 39, das ehemalige Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz (heute Nationalpark), Chinatown, die größte asiatische Ansiedlung außerhalb Asiens, das pagodengekrönte Japan Center sowie die Strände Ocean Beach und North Beach.
Auf kulturellem Gebiet widmet sich das Yerba Buena Center for the Arts der Ausstellung von Arbeiten multikultureller Künstler und bietet ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit Tanz-, Theater- und Musikaufführungen, Filmvorführungen, Installationen und Festivals. Auf dem neuen Dachgeschoss Rooftop at Yerba Buena Gardens befindet sich ein restauriertes Karussell aus dem Jahr 1906 und das Zeum, ein hochmodernes, interaktives Kunstzentrum für Kinder. Das San Francisco Museum of Modern Art, ein Entwurf des Schweizer Architekten Mario Botta, wurde 1995 eröffnet. Die Stadt hat eigene Ballett- und Opernensembles, ein Sinfonieorchester sowie Dutzende Theatertruppen, darunter das populäre American Conservatory Theater. Für Besucher, die Ruhe und Erholung suchen, bietet der Bezirk Russian Hill mit seinen historischen braunen Holzschindelhäusern, herrlichen Panoramen und Gärten die ideale Umgebung. Zum Telegraph Hill, der von dem Coit Tower gekrönt wird, führen zahlreiche Treppen hinauf.

Reiseverkehr

-

San Francisco International Airport (SFO) (Internet: www.flysfo.com oder www.virtualsfo.com) liegt 15 Min. vom Stadtzentrum entfernt. Mietwagen stehen zur Verfügung. Das leistungsfähige öffentliche Verkehrsunternehmen BART (Bay Area Rapid Transport System) hat vier Linien in Betrieb und verbindet San Francisco mit Oakland, Berkeley, Concord und Fremont. San Francisco Municipal Railway (MUNI) betreibt Busse, Straßenbahnen und ein kombiniertes U-/S-Bahnnetz.

Essen & Trinken

-

In San Francisco hat man die Qual der Wahl bei dem grenzenlosen Angebot an Restaurants, die amerikanische und internationale Spezialitäten offerieren. Besonders köstlich sind frische Krebse und Garnelen in einem der Meeresfrüchte-Restaurants an der berühmten Fisherman’s Wharf. Natürlich gibt es auch zahllose Schnellrestaurants.

Theater & Konzerte

-

Im Orpheum Theater werden Operetten aufgeführt. Das Geary Theater ist Heimat der American Conservatory Theater-Truppe, die ab und zu auch im Marines Memorial Theater gastiert. Das Curran und das Golden Gate Theater zeigen die wichtigen Broadway-Stücke. Das San Francisco Symphony Orchestra tritt in der prächtigen neuen Louise M. Davies Symphony Hall auf. Popmusikkonzerte finden im Juli im Civic Auditorium statt. Das San Francisco Ballett tritt während der Weihnachtsferien im Dezember im Opernhaus auf. Die Opernsaison mit einem der renommiertesten Aufführungsprogramme der USA dauert von Mitte September bis Ende November.

Nachtleben

-

San Francisco bietet ein abwechslungsreiches Nachtleben – hier findet man alles von eleganten Pianobars, flippigen Nachtclubs, Live-Musik-Kneipen bis hin zu Striptease-Bars. Die Stadt ist auch bekannt für ihre lebhafte Schwulen- und Lesben-Szene.

Einkaufstipps

-

Kunstwerke, Schmuck und qualitätvolle Handarbeiten gibt es hier in großer Auswahl. Die Haupteinkaufszone befindet sich rund um den Union Square im Stadtzentrum. Weitere Einkaufszonen sind Giradelli Square, die Cannery (modische Kleidung, Lebensmittel, Kunst, Küchenzubehör), Union Street (Boutiquen, Antiquitäten, Kunstgewerbe und Handarbeiten in restaurierten viktorianischen Gebäuden), Pier 39 (ein Einkaufs- und Restaurant-Zentrum auf einem langen Pier im Hafen) sowie Chinatown und Japantown für authentische asiatische Waren.

Sport

-

San Francisco bietet Erstligisten-Baseballspiele (April bis September) und American Football-Spiele (September bis Dezember). Pferderennen finden in der Bay Meadows-Rennbahn und in San Mateo (September bis Juni) sowie in Golden Fields, Albany (Winter und Frühjahr) statt.

Klima

-

San Franciscos natürliche “Klimaanlage”, eine einzigartige Kombination aus Wasser, Wind und Topographie, macht es zu einem der kühlsten Flecken in Kalifornien. Das Wetter ist das ganze Jahr über frühlingshaft. Der übliche Sommerdunst klärt sich meist um die Mittagszeit auf.

-

DIE BAY AREA: In der nördlichen Bay Area liegt Vallejo, Kaliforniens erste Hauptstadt, und ein Anziehungspunkt für Geschichtsinteressierte, Sportler und Naturfreunde. Das Naval Historical Museum lohnt einen Besuch, und die jährlich stattfindende Whaleboat Regatta ist ein farbenfroher Höhepunkt im Veranstaltungskalender. In der Nähe befindet sich Six Flags Marine World, ein Freizeitpark mit Wal-, Delphin- und Tigervorführungen sowie sensationellen Fahrgeschäften. Östlich der Bucht liegt Berkeley, Sitz der angesehenen University of California, Berkeley und solch kultureller Attraktionen wie U C Berkeley Art Museum, Pacific Film Archive und Zellerbach Hall. Eine Reihe unabhängiger Buchhandlungen, Cafés und Kneipen stehen für Studenten wie Touristen zur Verfügung. Weiter südlich liegt Oakland, eines der städtischen Zentren der Bay Area. Der Hafen mit Bootsanlegestellen und die hügelige Parklandschaft machen den besonderen Reiz dieser schönen Stadt aus. Sehenswert sind das Oakland Museum of California, das einen Einblick in die Regionalgeschichte vermittelt, und Jack London Square and Village mit seinen Restaurants am Meer und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten. Noch weiter südlich kommt man nach San Jose, das für sein ganzjährig sonniges Klima und seine zahlreichen Touristenattraktionen bekannt ist, darunter das Rosicrucian Egyptian Museum, das bizarre Winchester Mystery House und das innovative Technologiemuseum The Tech. Nur fünfzig Minuten südlich von San Francisco, im Herzen des Silicon Valley, liegt Santa Clara, auch die “Missionsstadt” genannt. Eine der Hauptattraktionen hier ist der riesige Freizeitpark Paramount’s Great America mit spektakulären Fahrgeschäften und Live-Unterhaltung. Am südlichsten Zipfel der Bay Area liegt Santa Cruz, zu dessen Sehenswürdigkeiten die Felton Covered Bridge (die höchste überdachte Brücke ihrer Art, erbaut im Jahr 1892), das Roaring Camp und die Big Trees-Schmalspurbahn, mit der man historische Dampflok-Ausflugsfahrten unternehmen kann. Im Santa Cruz Mission State Historic Park steht ein Nachbau des originalen Missionsgebäudes von 1791. Der Santa Cruz Boardwalk ist der einzige Strand-Vergnügungspark der Westküste mit einer der zehn größten Achterbahnen der Welt.

Die Zentralküste

-

Die schöne Zentralküste Kaliforniens erstreckt sich von dem dramatischen Küstenstreifen, den man am besten von der Route 1 aus, dem Pacific Coast Highway, an sich vorbeiziehen läßt, bis zu den Tälern im Hinterland mit ihren Weinbergen und Weinkellereien. Zahlreiche Freizeitaktivitäten stehen hier zur Verfügung: Windsurfen in Santa Cruz oder Santa Barbara, Tauchen in Monterey Bay, Reiten an Pismo Beach oder im Naherholungsgebiet Pacific Grove am Meer entlangspazieren. Die zahlreichen Seen der Region eignen sich für Bootsfahrten, darunter der Lake Casitas in Ventura County, Lake Nacimiento bei Paso Robles, der Lake Cachuma im Santa Ynez Valley und das San Justo Reservoir in Hollister. Haupttouristenattraktionen sind das von dem schwerreichen Unternehmer William Randolph Hearst erbaute Hearst Castle, das Monterey Bay Aquarium, Goleta Beach mit seinem ganzjährig mediterranen Klima, Montecito, die vornehme Villengegend östlich von Santa Barbara, die dänisch geprägte Stadt Solvang, der Carpinteria State Beach Park und der Santa Cruz Boardwalk. Nördlich von Santa Barbara sind die Blumenfelder des Lompoc Valley und die Chumash-Höhlen mit ihren prähistorischen Zeichnungen sehenswert. Das Nipomo Dunes Reserve, das zweitgrößte Dünengebiet in Kalifornien erstreckt sich von dem Vandenberg Luftwaffenstützpunkt im Santa Barbara County bis zum Pismo Beach. Lohnenswert ist auch die Besichtigung der historischen Missionsstationen, die aus der Zeit der spanischen Kolonialherrschaft in Kalifornien stammen.

-

DIE MONTEREY-HALBINSEL: Die Monterey-Halbinsel wird auch das ’Juwel der Zentralküste“ genannt. Über 300 Jahre lang schlug sie alle in ihren Bann, die an ihren Küsten landeten, von den ersten spanischen Eroberern und Missionaren bis zu den heutigen Besuchern aus aller Welt. Die Schönheit der Halbinsel bezauberte auch zahlreiche Künstler und Schriftsteller - darunter John Steinbeck, Henry Miller, Robinson Jeffers, Robert Louis Stevenson und Ansel Adams - und inspirierte sie zu einigen ihrer besten Werke. Die dramatische Küste und die sonnigen Täler der Monterey-Halbinsel bilden die landschaftliche Kulisse für das reiche kulturelle und geschichtliche Erbe, das in den mexikanischen Adobes, dem Maritime Museum, Cannery Row und Fisherman’s Wharf in Monterey bewahrt wird. Zahlreiche verschiedene kulturelle Einflüsse –indianische, mexikanische, spanische, italienische und asiatische – prägten die Geschichte der Region und machen ihren besonderen Reiz aus. Zu den Attraktionen gehören das Monterey Bay Aquarium mit seinem 1996 eröffneten, eindrucksvollen Outer Bay Wing. Vom Aquarium aus kann man die faszinierende Unterwasserwelt des Monterey Bay National Marine Sanctuary am besten ergründen.
Das malerische Dorf Carmel-by-the-Sea macht seinem traditionellen Ruf als Kunst- und Kulturzentrum alle Ehre – hier gibt es über 90 Kunstgalerien und jährlich findet das Bach-Festival statt. In dem Parkgelände von Pacific Grove stehen zahlreiche Gebäude aus viktorianischer Zeit, die heute Bed & Breakfast-Pensionen und Restaurants sind. Im Herbst kann man Schwärme der bunten Monarch-Schmetterlinge beobachten.
Das nur 3,2 km von der Küste entfernte Carmel Valley, ein sonniges Hochland mit zahlreichen Golfplätzen und einem Tennis Resort, ist auch beliebt für Reitferien. Die Ventana Wilderness Area kann man zu Fuß auf reizvollen Wanderungen erkunden. Pebble Beach, Austragungsort des renommierten AT&T Pro-Am Golfturniers, ist ein Resort der Spitzenklasse mit zwei luxuriösen Hotels, vier Golfplätzen und der berühmten 17-Meilen-Zufahrtsallee, an der sich die viel fotografierte einsame Zypresse befindet.
Big Sur besticht durch seine dramatische Küstenlandschaft mit Bixby Bridge und dem Julia Pfeiffer State Park. Zwei Resorts der Spitzenklasse tragen zur großen Auswahl qualitätvoller Unterkunftsmöglichkeiten in der Region bei.

Reiseverkehr

-

Die Monterey-Halbinsel erreicht man von Los Angeles oder San Francisco aus über den State Highway 101 oder den landschaftlich besonders reizvollen Scenic Highway 1. Es gibt Flugverbindungen von den Flughäfen San Francisco und Los Angeles zum Monterey Peninsula Airport (MRY). Monterey/Salinas Airbus bietet Linienbusverbindungen zwischen den Flughäfen San José und San Francisco und der Monterey-/Salinas-Region an.

-

SANTA BARBARA: Santa Barbara an der amerikanischen Riviera liegt 534 km südlich von San Francisco und 150 km nördlich von Los Angeles am Highway 101. Am besten lernt man die Stadt und ihre Umgebung bei einer Rundfahrt entlang der Panoramastraße Scenic Loop kennen: Eine der Sehenswürdigkeiten ist das Santa Barbara County Courthouse mit seinen prächtigen Innenräumen und dem 24 m hohen Uhrenturm, von dem aus man einen wunderbaren Rundblick über die Stadt hat. Die Mission Santa Barbara wurde im Dezember 1786 gegründet und beeindruckt durch reizvolle Architektur mit ihrer hübscher Fassade und den beiden Glockentürmen. Viele historische Adobe-Häuser aus spanischer und mexikanischer Kolonialzeit wie z. B. Hill-Carrillo Adobe oder Santiago de la Guerra Adobe liegen im Stadtzentrum. Das Fernald Mansion and Trussell-Winchester Adobe ist eine viktorianische Villa mit 14 Zimmern, stattlichem Treppenaufgang und prachtvoller Innenausstattung. Sehenswert ist auch das Museum of Natural History, dessen Schwerpunkt auf der Geschichte Kaliforniens und der nordamerikanischen Westküste liegt. Zu den Attraktionen im Santa Barbara Museum of Natural History gehören die Indianer-Halle mit einer anschaulichen Darstellung des Alltagslebens der Chumash-Indianer und das riesige Skelett eines Blauwals. Das Santa Barbara Historical Museum berherbergt eine der besten regionalgeschichtlichen Sammlungen in Kalifornien, die u.a. Gemälde, Kostüme, Kinderspielzeug und Cowboy-Sättel umfasst. Das Santa Barbara Museum of Art zeigt Werke von O’Keefe, Eakins, Sargent und Hopper. Im Santa Barbara Botanic Garden kann man Kaliforniens einheimische Pflanzenwelt, insbesondere Kakteen, Redwood-Bäume und Wildblumen bewundern, während sich das Andreé Clark Bird Refuge mit seiner schönen Parkanlage an einer Lagune der einheimischen Vogelwelt widmet. Im 1782 gegründeten El Presidio de Santa Barbara können Besucher die Gebäude des letzten spanischen Militäraußenpostens in Kalifornien besichtigen, u. a. die gut erhaltene Presidio-Kapelle und die restaurierten Wohnquartiere des Padre und des Kommandanten. Die Santa Barbara Zoological Gardens präsentieren 700 Tierarten aus aller Welt, darunter die großen Wildkatzen, Elefanten und Giraffen. Stearns Wharf ist der älteste noch aktiv in Betrieb befindliche Kai Kaliforniens mit zahlreichen Geschenk- und Souvenirläden, Weinproben und einem Fischmarkt. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die Berge und das Meer. Im Carriage Museum befindet sich eine einzigartige Sammlung von Kutschen und Wagen aus der Pionierzeit.
Dank seines milden Klimas ist das Santa Barbara County mit seiner lieblichen Parklandschaft aus Gärten, Wiesen, Hügeln und kleinen Wäldchen ideal für Sport und Freizeitaktivitäten aller Art. Mit über 40 Weinkellereien und sich stetig ausdehnenden Weinbergen ist das Wine Country rund um Santa Barbara die am schnellsten wachsende Weinregion weltweit. Über die Highways 101, 154 und 246 leicht zu erreichen, erstreckt sich das Gebiet von den Weinbergen der Santa Maria und Santa Ynez Valleys bis in das Stadtgebiet von Santa Barbara. Die günstigen klimatischen Verhältnisse lassen Chardonnay, Pinot Noir, Cabernet Sauvignon, Sauvignon Blanc, Riesling und viele andere Traubenarten hier gedeihen.

Einkaufstipps

-

Santa Barbara bietet ausgezeichnete Einkaufsmöglichkeiten; u. a. sind folgende renommierte Geschäfte hier vertreten: Big Dog, Territory Ahead, Firenze, Isabel Bloom und Santa Barbara Ceramic Design. Weitere Einkaufsmöglichkeiten befinden sich in State Street, El Paseo, La Arcada Court, Paseo Nuevo, Victoria Court, La Cumbre Plaza, Coast Village Road und Montecito Village. Brinkerhoff Avenue ist eine malerische Straße mit viktorianischen Häusern, wo man zahlreiche Antiquitätengeschäfte findet. Das kürzlich renovierte Einkaufszentrum El Paseo im traditionellen spanischen Stil bietet eine große Auswahl an Spezialitätengeschäften und Kunstgalerien. Auf dem Farmers’ Market verkaufen einheimische Anbieter frisches Obst, Gemüse, Blumen und andere Waren zu günstigen Preisen.

Theater & Konzerte

-

Auf kulturellem Gebiet hat Santa Barbara ebenfalls viel zu bieten. Im Folgenden seien nur einige der städtischen Ensembles und Spielorte genannt: The Santa Barbara Symphony Orchestra, Civic Light Opera, Ensemble Theatre, Center Stage Theatre, Lobero Theatre, Granada Theatre, Santa Barbara County Bowl und das Arlington Theatre mit seinem markanten maurischen Turm, das heute Santa Barbaras Zentrum der Darstellenden Künste ist. Die University of California in Santa Barbara und das Santa Barbara City College führen ebenso Theaterstücke auf. Das 1976 gegründete Contemporary Arts Forum mit seinen drei Ausstellungshallen ist das Zentrum für zeitgenössische Kunst in Santa Barbara.

Reiseverkehr

-

Santa Barbara Airport (SBA) (Internet: www.flysba.com) liegt 12 km nördlich des Stadtzentrums. Folgende Fluglinien fliegen Santa Barbara an: United Airlines & United Express, American Eagle, SkyWest und America West Express. Es gibt tägliche Amtrak-Zugverbindungen in nördliche und südliche Richtung sowie Greyhound-Busverbindungen. Santa Barbara Airbus bietet Shuttledienste zum Flughafen Los Angeles (LAX) an.

Klima

-

Ganzjährig mild und sonnig.

Los Angeles County

-

Umgeben von vier Bergketten ist Los Angeles eine relativ isolierte urbane Insel. Die Stadt läßt sich grob in fünf Bezirke einteilen: Downtown, Hollywood, die Täler, Westside und die Strände. Santa Monica mit seinen schönen Stränden und seiner kleinstädtischen Atmosphäre ist lange schon beliebter Zufluchtsort für Hollywood-Stars.

-

LOS ANGELES CITY: Los Angeles wurde ursprünglich von durchreisenden spanischen Missionaren im Jahr 1781 auf den Namen ’El Pueblo de Nuestra Senora la Reina de los Angeles de Porciuncula“ (Die Stadt Unserer Lieben Frau der Königin der Engel von den Ketten) getauft und wenige Jahre später zu Los Angeles abgekürzt. Die meisten Einwohner nennen die Stadt nur bei ihren Initialen LA. Andere Beinamen für die Stadt, die innerhalb weniger Jahrzehnte eine rasante Entwicklung von einem Kuhdorf zur boomenden Metropole durchmachte, sind ’Stadt der Engel“, ’Das neue Eden“, ’Das neue Jerusalem“, ’Das neue Babylon“ und ’Lotusland“. Es war kein Zufall, dass der Automobilkult, die Film- und Raumfahrtindustrie in dieser Region früher Fuß fassten als anderswo und das Klima der Aufgeschlossenheit und Innovationsfreude teilweise verrückte Moden hervorbrachte. Die Stadt bietet eine überwältigende Auswahl an Attraktionen, eine riesige Fülle von Museen und kulturellen Veranstaltungen, eine flippige Musikszene, großartige Einkaufsmöglichkeiten und Spitzenrestaurants. Zu den renommierten Museen in LA gehören das Los Angeles County Museum of Art mit seiner umfassenden Sammlung westlicher, asiatischer und nahöstlicher Kunst und seinem eindrucksvollen Japanischen Pavillon, das Museum of Contemporary Art sowie das Wells Fargo Museum, das 130 Jahre Western-Geschichte präsentiert. Musik- und Tanzveranstaltungen aller erdenklichen Richtungen finden ganzjährig an zahlreichen, über die gesamte Stadt verteilten Spielorten statt. Jazzfans sollten dem 5th Street Dick’s im angesagten Crenshaw District einen Besuch abstatten. Wie nicht anders zu erwarten bei seiner Nähe zu Hollywood hat LA ein riesiges Angebot an Kinos zu bieten, die Film-Klassiker, ausländische Filme, Experimentalkino sowie die aktuellen Kassenknüller zeigen. Das Nachtleben ist schillernd – ob Komödienclubs, Zaubervorführungen, Blues Bars, Kaffeehäuser mit Dichterlesungen – LA hat für jeden Geschmack das Passende zu bieten. Da die Nachtclub-Szene sehr wechselhaft ist, empfiehlt es sich, aktuelle Informationen den örtlichen Veranstaltungsführern zu entnehmen.

Downtown

-

LAs dynamisches städtisches Zentrum hat in den letzten Jahren eine Verjüngungskur erfahren und die Errichtung neuer Gebäude hat mit dazu beigetragen, dass dieser Bezirk seinem Ruf als führendes Geschäftszentrum am Pazifik gerecht wird. Sehenswert ist die restaurierte Bergbahn Angel’s Flight aus dem Jahr 1901 und das Museum of Neon Art (MONA) mit seiner Sammlung von Neonkunst und elektronischen Medien. Liebhaber moderner Kunst sollten sich die Galerie Geffen Contemporary at MOCA nicht entgehen lassen. Einer der weltgrößten Zeitungsverlage, die Los Angeles Times, liegt direkt gegenüber und bietet Besichtigungstouren an, bei denen man hinter die Kulissen des Medienimperiums schauen kann. Akademisch Interessierten sei die Los Angeles Central Library empfohlen, eines der renommiertesten Forschungszentren und die drittgrößte öffentliche Bibliothek der Vereinigten Staaten. Im El Pueblo de Los Angeles State Historic Park befinden sich zahlreiche historische Gebäude aus der spanischen und mexikanischen Kolonialzeit. Downtown LA ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Kulturen und Völker: Chinatown, Little Tokyo und die Latino-Bezirke Olvera Street und Broadway sind Beispiele für die verschiedenen ethnischen Gruppen, die hier Seite an Seite leben. Diese Weltoffenheit spiegelt sich auch in der Architektur von Downtown wider: hier erlebte die amerikanische Arts & Crafts-Bewegung ihre Blütezeit, spanischer Kolonialstil mischt sich mit mexikanischen Einflüssen, Art Déco und dem modernen Funktionalismus von Frank Lloyd Wright. Kreativität und Gestaltungswille der Stadtbevölkerung zeigt sich auch in den zahlreichen Wandmalereien an Häuserwänden. Südlich von Downtown liegen der Exposition Park, das Los Angeles Memorial Coliseum und die Sports Arena. Im Park befinden sich das Natural History Museum, das California African American Museum, das California Science Center und der Campus der University of Southern California.

Hollywood

-

Los Angeles ist das bekannteste Film- und Unterhaltungszentrum weltweit. Mehr Filme und Fernsehsendungen sind hier produziert worden und mehr Stars und solche, die vom Ruhm träumen, haben sich in dieser Stadt niedergelassen, als in irgendeiner anderen. Das berühmte Hollywood-Wahrzeichen, das in den Hügeln über der Stadt emporragt, erinnert stetig an die allgegenwärtige Filmindustrie. Die Straßen und Strände sind häufig in Filmen wieder zu finden, die meisten Filme werden jedoch in den diversen Studios gedreht, die in der ganzen Stadt verstreut sind. NBC, Warner Bros und Universal Studios Hollywood bieten Führungen durch die Studios an. Das Hollywood Bowl Museum zeigt wechselnde Ausstellungen über die darstellenden Künste in Los Angeles, während sich das Hollywood Entertainment Museum der Filmindustrie widmet. Im Griffith Park, einem der größten Stadtparks der USA, befinden sich der Los Angeles Zoo, das Griffith Park Observatory, Travel Town und das Autry Museum of Western Heritage. Und natürlich darf ein Besuch des ’Walk of Fame“ am Hollywood Boulevard, in dessen Pflaster sich sämtliche Filmgrößen verewigt haben, nicht fehlen.

West Hollywood

-

In West Hollywood finden mehr »post-Oscar-Partys« statt als in jeder anderen Stadt. Über 70% aller Filmarbeiten werden auf dem Sunset Strip in West Hollywood gedreht. »Get Shorty«, »Casper«, »Heat« und »Leaving Las Vegas« sind nur einige der bekanntesten Filme, die hier produziert worden sind. In West Hollywood bieten 13 Luxushotels mit 2000 Gästezimmern erstklassige Unterkünfte. Die Hotels bieten Konferenzeinrichtungen und sind in der Regel behindertengerecht eingerichtet. Zweifellos ist West Hollywood für sein aufregendes und vielseitiges Nachtleben berühmt. Seit den Zwanziger Jahren ist der Sunset Strip das Zentrum für Unterhaltung. Rock, Jazz, Pop und Rhythm & Blues wird in den glorreichen und weltweit berühmten Nachtklubs wie z. B. The Roxy, Whisky A Go-Go, The Viper Room, Billboard Live und The Comedy Store gespielt. Das Nachtleben der Schwulen- und Lesbenszene blüht in folgenden Nachtklubs: Axis, Revolver, Rage und Mickys, die sich alle auf dem Santa Monica Boulevard befinden. West Hollywood ist außerdem ein Einkaufsparadies. Während in Sunset Plaza Spezialgeschäfte das Interesse wecken, führt Melrose, ein weiteres aufregendes Einkaufszentrum, seinen Kunden die neueste Designer-Kleidung vor. »The Creative City« bietet über 30 Kunstgalerien. Sowohl Le Montrose Suite Hotel als auch das Wyndham Bel Age Hotel beherbergen internationale Kunstwerke.

West Side

-

An der West Side befinden sich die vornehmsten Wohngebiete von Los Angeles, darunter Beverly Hills, Century City, Westwood, Brentwood und Bel Air. Geführte Rundfahrten zu den Anwesen der Prominenten werden angeboten. Beverly Hills hat eines der elegantesten Einkaufsviertel der Welt. Seit kurzem befindet sich hier auch das Museum of Television and Radio, wo Besucher einen Einblick in 75 Jahre Radio- und Fernsehgeschichte erhalten. Das Skirball Cultural Center in der Nähe des Getty Center zeigt unter anderem eine Dokumentation der amerikanischen Einwanderer auf Ellis Island sowie archäologische Funde. Autofans kommen im Petersen Automotive Museum mit der größten automobilgeschichtlichen Sammlung der Vereinigten Staaten auf ihre Kosten. Die lebendige Theaterszene lockt viele Besucher an: Das Schubert Theatre in Century City zeigt Aufführungen von erfolgreichen Broadway-Musicals wie »Sunset Boulevard«. Im Groundling Theatre an der Melrose Avenue werden Komödien gezeigt. Auch im UCLA Center for the Performing Arts sind regelmäßig qualitätvolle Theateraufführungen zu sehen. Für Filmpremieren und Sondervorführungen ausgefallener Filme sollte man die Kinos in Westwood besuchen, die besonders bei Studenten der nahe gelegenen University of California beliebt sind. Blues-Fans sollten unbedingt dem House of Blues am Sunset Boulevard mit seinem täglich wechselnden Live-Musikprogramm einen Besuch abstatten. Sehenswert ist auch das Museum of Tolerance, das sich der Darstellung von Rassismus und Vorurteilen und der Geschichte des Holocaust widmet.

-

SANTA MONICA: Santa Monica lockt mit Stränden, palmgesäumten Klippen und Kleinstadtcharme. Nur 13 km von Los Angeles International Airport entfernt, ist Santa Monica ein erholsamer Zufluchtsort von der Hektik des Großstadtlebens. Jahrzehntelang war es auch beliebter Aufenthaltsort von Stars wie Mary Pickford, Douglas Fairbanks Sr, Greta Garbo, Cary Grant, Clark Gable, Bette Davis und Joan Crawford. Heute zählt Santa Monica Meryl Streep, Michelle Pfeiffer und Ted Danson zu seinen Einwohnern, um nur einige zu nennen. Eine lebendige Kunstszene und hervorragende Restaurants verleihen dem Städtchen ein europäisches Flair. Die Stadt ist auf Fußgänger ausgerichtet und viele Attraktionen, Restaurants und Geschäfte sind nur wenige Gehminuten voneinander und vom Strand entfernt. Die beliebtesten Strände sind Santa Monica State Beach und Will Rogers State Beach. Das Santa Monica Museum of Art, ein Entwurf des bekannten Architekten Frank O. Gehry, zeigt Werke zeitgenössischer und moderner Künstler. Im nahe gelegenen Malibu steht das berühmte J. Paul Getty Museum, eine exakte Nachbildung einer römischen Villa, mit einer der größten und kostbarsten Kunstsammlungen der Welt. Malibu ist auch ein Einkaufsparadies mit vier Einkaufsgebieten. An der Montana Avenue, Main Street, Santa Monica Place und Third Street Promenade findet man Spezialitätengeschafte, Restaurants und exklusive Boutiquen. Am Abend verwandelt sich die Third Street Promenade in ein lebhaftes Unterhaltungszentrum mit Straßentheater, Gauklern und Tanzvorführungen. Zahlreiche Pubs und Teehäuser verbreiten außerdem ein britisches Flair.
Santa Monicas berühmtestes Wahrzeichen ist der erst kürzlich aufwändig renovierte Pier. 1908 während der Blütezeit der Stadt als Seebad erbaut, ist er der älteste Vergnügungspier der Westküste. Der auf dem Pier untergebrachte Vergnügungspark Pacifik Park bietet eine Achterbahn, ein Riesenrad sowie 11 weitere Fahrgeschäfte. Besonders nostalgisch ist die Fahrt mit dem alten Karussell mit seinen handbemalten, goldverzierten Holzpferden. Außerdem gibt es ein renoviertes Bootshaus, Pubs, Restaurants, Geschäfte und einen Fischmarkt auf dem Pier.
Im Naherholungsgebiet Santa Monica Mountains National Recreation Area am nördlichen Stadtrand mit Camping- und Picknickplätzen kann man wandern, reiten und Vögel beobachten. Die Ranch des kürzlich verstorbenen Humoristen Will Rogers mit ihren Stallungen im Will Rogers State Historic Park kann besichtigt werden. An Wochenenden finden hier Polo-Spiele statt.

-

DIE STRÄNDE: Die Strände von Los Angeles sind ideal, um sich von den Strapazen der Großstadt zu erholen. Man kann an einer ruhigen Bucht in Malibu sonnenbaden, Fahrrad oder Rollschuh fahren am Strandpfad von Santa Monica, den Straßenkünstlern am Venice Beach zuschauen und sich zu den Segelfreunden im Jachthafen Marina del Ray, den Volleyballspielern am Manhattan Beach oder den Windsurfern und Fischern bei Hermosa und Redondo gesellen. Der 35 km lange Küstenstreifen bietet herrliche Sandstrände und malerische Ausblicke. Die beliebtesten Orte zum Schwimmen und Sonnenbaden sind Will Rogers Beach State Park, die Piers von Santa Monica und Venice sowie der Newport Beach. Kein Besuch von Los Angeles ist komplett ohne das Erlebnis Venice Beach mit seinen Rollschuhfahrern und Straßenkünstlern sowie dem Muscle Beach, wo Bodybuilder den absoluten Körperkult zur Schau stellen. In der gepflegten Hügellandschaft von Malibu liegen die Häuser zahlreicher Hollywood-Stars wie z. B. das Anwesen von Barbra Streisand. Bergamot Station mit einem Dutzend Galerien ist ein Einkaufsparadies für Kunstliebhaber.

-

DIE TÄLER: Die Täler bestehen aus drei unterschiedlichen Gebieten mit vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten und Veranstaltungen. Mulholland Drive, über den Hügeln von San Fernando Valley gelegen, bietet einzigartige Ausblicke. Das Einkaufszentrum Ventura Boulevard zieht mit seinen Spezialitätengeschäften und Restaurants viele Prominente an. Nördlich davon im Santa Clarita Valley befindet sich der Vergnügungspark Six Flags Magic Mountain mit faszinierenden Fahrgeschäften und sechs Achterbahnen. Gleich nebenan liegt der Six Flags Hurricane Harbor, ein Wasservergnügungspark mit allen erdenklichen Rutschen und Röhren sowie einem Wellenbad. In den NBC Studios in Burbank können Besucher die Aufzeichnung von bekannten TV-Serien mitverfolgen. Östlich des San Fernando Valley liegt das San Gabriel Valley mit Pasadena, wo alljährlich am Neujahrstag die Tournament of Roses Parade abgehalten wird. Zu den kulturellen Attraktionen der Stadt gehören das Norton Simon Museum of Art, die Huntington Library and Gardens und das Los Angeles Arboretum. Im nahe gelegenen Santa Anita befindet sich eine der schönsten Rennbahnen der Welt. Hoch im Gebirge im Angeles National Forest liegt Mount Wilson mit einer kleinen Sternwarte und einem Museum. Im Simi Valley, 45 Minuten nordwestlich von Los Angeles im Ventura County gelegen, befindet sich die Reagan Library, in der u.a. eine Ausstellung über die Feierlichkeiten zur Beerdigung Ronald Reagans, eine Replica des Oval Office in Originalgröße, Geschenke von hohen Staatsmännern und Kleider von Nancy Reagan, die sie im Weißen Haus getragen hat, zu sehen sind.

Reiseverkehr

-

Im Land des Automobils kommt man auf vier Rädern überall problemlos zum Ziel. In Südkalifornien stehen vier Flughäfen zur Verfügung: Los Angeles International Airport, John Wayne/Orange County Airport, Ontario Airport und Long Beach Airport. Weitere Informationen dazu im allgemeinen Abschnitt Reiseverkehr oder im Internet auf der Homepage von Los Angeles World Airports (www.lawa.org).

Essen & Trinken

-

Los Angeles hat ein riesiges Angebot an Restaurants mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt zu bieten: neben mexikanischen, italienischen und asiatischen Restaurants findet man auch so ausgefallene Dinge wie nigerianische oder usbekische Küche. Alle Preislagen sind vertreten – von einigen der teuersten Restaurants der Welt wie Valentino in Santa Monica, Cicada im Zentrum von LA und Matsuhisa und Spago in West Hollywood (weitere Filiale in Beverly Hills) bis zu günstigeren Lokalen wie dem La Serenata de Garibaldi in Boyle Heights, Rosalind’s Ethiopian Restaurant, La Parilla oder dem Bombay Café, um nur einige beliebte Restaurants zu nennen. Santa Monica bietet rund 400 Restaurants, Cafés und Pubs.

Theater & Konzerte

-

Broadway-Musicals kann man im Music Center an der 135 Grand Avenue sehen. Im Dorothy Chandler Pavilion findet alljährlich die Verleihung der Academy Awards, d.h. die berühmte Oscar-Verleihung, statt. Außerdem ist in dem Gebäude das Los Angeles Philharmonic Orchestra und die Civic Light Opera untergebracht. In der weltberühmten Hollywood-Bowl an der 2301 N. Highland Avenue finden im Sommer Open-Air-Konzerte statt. Das Universal Amphitheater auf dem Gelände der Universal Studios ist Aufführungsort großer Pop- und Rockkonzerte. Andere Spielorte sind das Mark Taper Forum, das Ahmanson Theater, das Schubert Theater und das Greek Theater mit seiner Freilichtbühne im Griffith Park.

Nachtleben

-

Los Angeles ist bekannt für sein Nachtleben – in den Clubs und Bars treten Top-Künstler auf und unter den Gästen befinden sich viele Filmstars und Prominente. Das abwechslungsreichste Nachtleben hat West Hollywood zu bieten mit seinen zahlreichen Rock-, Pop-, Jazz-, Rhythm & Blues- und Comedy Clubs. Seit den 1920er Jahren spielt sich ein Großteil des Nachtlebens am Sunset Strip ab, wo sich einige der berühmtesten Nachtclubs wie The Roxy, Whisky A Go-Go, The Viper Room und The Comedy Store befinden. Die Schwulen- und Lesbenszene trifft sich am Santa Monica Boulevard in Clubs wie dem Axis, Revolver, Rage und Mickys. Das San Fernando Valley hat ebenfalls ein lebhaftes Nachtleben zu bieten; zahlreiche Hotels präsentieren Unterhaltungsprogramme mit hochkarätigen Stars.

Einkaufstipps

-

Im Stadtzentrum von Los Angeles und in Beverly Hills gibt es elegante Geschäfte, Boutiquen und Kaufhäuser. Am Sunset Plaza in West Hollywood liegen viele Fachgeschäfte und Melrose zeigt die neuste Designer-Mode. Schöne Geschenkartikel, Schmuck und Handarbeiten findet man in Little Tokyo und Olvera Street. Schnäppchenjäger sollten den Fashion District und den Jewellery District im Stadtzentrum von LA besuchen, wo hochwertige Waren zu vergünstigten Preisen angeboten werden.

Sport

-

Pferderennen finden von Oktober bzw. Dezember bis April im Santa Anita Park, Arcadia, und von Mitte April bis Anfang Dezember im Hollywood Park, Inglewood, statt. Außerdem kann man Spiele professioneller Baseball- (August bis Dezember), Basketball- und Eishockeymannschaften besuchen.

Klima

-

Los Angeles hat ganzjährig sonniges und warmes Klima, mit leichter Meeresbrise vom Pazifik im Sommer. Die Luftfeuchtigkeit ist niedrig und es fällt nur wenig Regen.

Orange County

-

Orange County war eine abgeschiedene ländliche Region, bis Walt Disney 1955 seinen ersten Freizeitpark in Anaheim eröffnete, der jährlich Millionen von Besuchern anzieht. Heute ist die Region berühmt für seine luxuriösen Strandresorts und für sein reichhaltiges Unterhaltungs- und Freizeitangebot für die ganze Familie. Orange County erstreckt sich über ein Gebiet von 206 qkm und verfügt über 68 km Küste. Die bekanntesten Urlaubsorte sind Anaheim und Buena Park, Huntington Beach, Newport Beach, Laguna Beach, Dana Point und Costa Mesa. Die Region bietet ein sehr gutes Angebot an Unterkunftsmöglichkeiten aller Kategorien – von familienorientierten Unterkünften für Preisbewusste bis hin zu noblen Hotels der Luxusklasse. Eine große Auswahl von Restaurants steht ebenfalls zur Verfügung.

-

ANAHEIM CITY: Anaheim befindet sich ca. 45 km südlich von Los Angeles und 50 km südöstlich des Los Angeles International Airport. San Diego liegt 145 km südlich von Anaheim, San Francisco 645 km nördlich. Knapp die Hälfte der 18,600 Zimmer in Anaheim befinden sich unmittelbar beim Anaheim Convention Center und sind nur einen kurzen Fußmarsch von Disneyland entfernt. Auf den Zimmerpreis wird von der Stadt Anaheim eine zusätzliche Belegungssteuer von 15% erhoben. In der näheren Umgebung des Anaheim Convention Centers befinden sich rund 60 Restaurants und Cocktail Lounges.
Disneyland ist nach wie vor die bekannteste Touristenattraktion der Region. Im Magic Kingdom kann man auf über 32 ha sieben unterschiedliche Freizeitgebiete erforschen: Adventureland befasst sich mit Asien, Afrika und dem Südpazifik; im Critter Country fährt man in ausgehöhlten Baumstämmen auf gewundenen Wasserwegen, bevor man eine nie endende künstliche Stromschnelle hinunterjagt, die Geschwindigkeiten bis zu 64 km/h erreicht; Fantasyland ist dem Zauber der Märchenwelt gewidmet; Frontierland will den Besucher in die Zeit der Pioniere und des Wilden Westens zurückversetzen; Main Street USA spiegelt das amerikanische Kleinstadtleben um die Jahrhundertwende wider; New Orleans Square ist die Heimat von Geistern, Piraten und kleinen Kramläden; und Tomorrowland zeigt die Welt der Zukunft mit 3-D-Weltraumerlebnis, Hochgeschwindigkeitsfahrzeugen und einem interaktiven Technologie-Pavillon. Weitere Attraktionen sind Honey, I Shrunk the Audience und Innoventions sowie die spektakulären Berg- und Tal-Bahnen Splash Mountain, Space Mountain, Big Thunder Mountain und Matterhorn. Disneyland ist täglich geöffnet.

-

BUENA PARK: Südöstlich von Los Angeles und einen Katzensprung von Disneyland entfernt liegt Buena Park, eine Stadt, die sich Kaliforniens anregendster Touristenattraktionen rühmt und deshalb auch als »Entertainment Corridor« bekannt ist. Hier sind die unterschiedlichsten Geschäfte und Restaurants zu finden, auch das Angebot an Unterkünften ist groß. Einer der ältesten und beliebtesten Themenparks der USA, Knott’s Berry Farm, befindet sich hier. Knott’s wurde von Walter Knott und dessen Frau Cordelia vor rund 80 Jahren ins Leben gerufen. Ursprünglich als unterhaltsame Beigabe für Besucher der Knotts-Rhabarberfarm gedacht, umfasst der Freizeitpark heute sechs Themenbereiche, darunter Ghost Town, die originalgetreue Nachbildung einer Westernstadt, und Camp Snoopy, der Heimat der Zeichenfiguren Snoopy und Peanuts. Die neuste Attraktion ist Supreme Scream, eine der steilsten Achterbahnen der Welt, mit einer Geschwindigkeit von 80 km pro Stunde.
Das Movieland Wax Museum, in welchem sich Besucher während einer zweistündigen Führung über 300 ihrer Lieblingsfilme und Lieblingsfilmstars in Wachsform ansehen können, ist nur ein paar Schritte von Knott’s entfernt. Die Nachbildungen aus Wachs werden in einem realistischen Filmset zur Schau gestellt. Unter den Stars befinden sich unter anderem John Wayne, Robin Williams, Marilyn Monroe und Julia Roberts. Äußerst beliebt sind die Souvenirgeschäfte Starlite und Mainstreet, die eine außerordentlich große Auswahl an Hollywood-Memorabilia und modische Mitbringsel anbieten. Das ganz in der Nähe gelegene Ripley’s-»Believe It or Not«-Museum informiert Besucher über die Reisen des Journalisten Robert L. Ripley. Auf der Suche nach dem Schönen und Bizarren reiste Ripley jahrelang um die Welt. Unter seinen gesammelten Skurrilitäten befinden sich beispielsweise ein Flohzirkus mit kostümierten Flöhen, Schrumpfköpfe und Mumien. Buena Park ist auch das Zuhause von Adventure City, einem großen Themenpark für Kinder mit elf Fahrgeschäften, Live-Unterhaltung und einem informativen Unterrichtsangebot.

-

COSTA MESA: Bekannt als ’Stadt der Künste“ ist Costa Mesa das kulturelle Zentrum des Orange County. Im Orange County Performing Arts Center kann man Theater-, Ballett-, Opern- und klassische Konzertaufführungen besuchen. Das South Coast Repertory zeigt aktuelle und preisgekrönte Theaterstücke. Die South Coast Plaza Gallery des Orange County Museum of Art zeigt Werke zeitgenössischer Künstler, die in verschiedenen Medien arbeiten. In der Nähe liegt das California Scenario, ein von Isamu Noguchi gestalteter Skulpturengarten. Alljährlich im Juli findet auf dem Messegelände von Costa Mesa die Orange County Fair statt.

-

DIE STRÄNDE: Die Strände von Los Angeles sind ideal, um sich von den Strapazen der Großstadt zu erholen. Mit 68 km Küste und endlosen unberührten Sandstränden bietet das Orange County beste Voraussetzungen zum Sonnenbaden, Windsurfen und Segeln.
Huntington Beach ist ein idealer Urlaubsort für Surfbegeisterte. Hier finden im Juni die jährlichen Bluetorch Pro Surfing Championships statt. Das Huntington Beach International Surfing Museum zeigt einen geschichtlichen Abriss des beliebten Sports. Unter den Exponaten befinden sich Surfbretter, Fotografien und Memorabilia aus den unterschiedlichsten Epochen.
Newport Beach war einst ein idyllisches Wochenendziel für die Reichen und Berühmten. Heute verbindet der Ort dynamisches Geschäftsleben mit charmanter Kleinstadtatmosphäre. Newport Beach hat einen der größten Jachthäfen der Welt und seine 10 km lange Küste macht es zu einem beliebten Urlaubsort. Der nahe gelegene 276 m lange Balboa Pier eignet sich hervorragend zum Angeln. Das Orange County Museum of Art verfügt über eine umfassende Sammlung kalifornischer Kunst.
Im malerischen Küstenort Laguna Beach, der von Kennern als das »Juwel der kalifornischen Riviera« bezeichnet wird, finden Besucher unzählige Bistros, Boutiquen und Kunstgalerien. Heisler Park, der einen wunderschönen Blick auf den blauen Pazifik bietet, eignet sich hervorragend für ein Picknick und zum Grillen. Eine Treppe führt hinab zum Strand. Laguna Beach hat 70 Kunstgallerien vorzuweisen, darunter das berühmte Laguna Art Museum.
Dana Point Marina in Dana Point ist ideal für Wassersport wie Parasegeln, Windsurfen und Angeln. Wale können von Ende Dezember bis März gesichtet werden. Bootsexkursionen bieten die Gelegenheit, hunderte von Grauwalen auf ihrer jährlichen Wanderung entlang der kalifornischen Küste zu beobachten. Die Boote legen von Balboa Pavilion und Dana Point ab.

-

WEITERE ATTRAKTIONEN: Die 1776 erbaute Mission San Juan Capistrano in San Juan Capistrano ist die älteste historische Sehenswürdigkeit in Südkalifornien. Sie verdankt ihren Ruhm der jährlichen Rückkehr der Schwalben am St. Josefstag (19. März). Im Los Rios District sind noch einige der ältesten Adobe-Häuser Kaliforniens erhalten geblieben, die teilweise noch bewohnt werden.
Die Richard Nixon Presidential Library and Museum in Yorba Linda wurde zu Ehren des 37. Präsidenten errichtet, der in diesem Farmhaus aufwuchs. Die Gräber des Präsidenten und seiner Frau befinden sich ebenfalls hier, inmitten von Gärten im Stil des Weißen Hauses.
Weitere Sehenswürdigkeiten in Orange County sind Crystal Cathedral, eine Kathedrale aus Glas, die für 16 Millionen US$ gebaut wurde und zu einem der Wahrzeichen des Orange County geworden ist. Sie wurde von dem Architekten Philip Johnson entworfen und ist weltweit einzigartig. Crystal Cathedral ist täglich geöffnet und Besucher können an einer kostenlosen Führung teilnehmen. Die Theateraufführungen The Glory of Christmas und The Glory of Easter, an denen 200 Akteure teilnehmen und Spezialeffekte eingesetzt werden, finden jährlich statt.
Little Saigon ist das größte vietnamesische Geschäftsviertel in den USA. Hier gibt es sowohl französische, vietnamesische und asiatische Geschäfte und Restaurats, als auch einen Asiatischen Garten.
Raging Waters in San Dimas ist der größte Themenpark westlich des Mississippi, in dem sich alles rund um das Wasser dreht. Wasserrutschen und -bahnen, Lagunen sowie ein 12 m hoher künstlicher Vulkan bieten Spaß im kühlen Nass für Kinder und Erwachsene. Der Wild Rivers Waterpark hat über 40 Attraktionen zu bieten, darunter zwei riesige Wellen-Bäder und diverse atemberaubende Wasserbahnen. Sea World’s Killerwalschau Shamu World Focus bietet faszinierendes Unterwasserimpressionen der majestätischen Meeressäuger.
Ausflugsfahrten mit dem Glasbodenboot oder luxuriösen Passagierschiffen werden zur schönen Catalina-Insel, 40 km vor der kalifornischen Küste, angeboten. Der Katamaran Catalina Flyer befördert bis zu 500 Passagiere in weniger als 75 Minuten auf die Insel. Zwischen März und November verkehrt die Fähre täglich, in den Wintermonaten nur an den Wochenenden. Andere Schiffe wie der Catalina Channel Express verkehren ganzjährig zwischen San Pedro sowie Long Beach und Catalina-Island.
Glen Ivy Hot Springs Spa liegt nur 30 Minuten von Anaheim entfernt. Thermalwasserbecken, Sauna, Massage und kosmetische Behandlungen können hier genossen werden. Das Kurbad ist bereits seit über 100 Jahren äußerst populär und für seine natürlichen heißen Quellen und roten Schlammbäder bekannt.

Einkaufstipps

-

Die South Coast Plaza in Costa Mesa ist in 15 Minuten von Anaheim aus zu erreichen. Amerikanische und internationale Geschäfte, Boutiquen und Restaurants machen das Einkaufen und Dinieren zu einem Erlebnis. Hier findet man Geschäfte von Gucci, Cartier, Fendi, Ralph Lauren, Calvin Klein, Mark Gross und Liz Clairborne. Das gastronomiscche Angebot reicht von Gourmetküche bis hin zu einfachen, kalifornischen Gerichten. South Coast Plaza ist darüber hinaus für seine zahlreichen Süßwarengeschäfte bekannt, wie Godiva Chocolatier und Ghiradelli Chocolate Shop and Soda Foundation. An South Coast Plaza angeschlossen ist Crystal Court, eine Passage mit 40 Spezialgeschäften. Orange Countys größter Hallenflohmarkt ist der Anaheim Indoor Marketplace, der sich auf über 12.356 qm erstreckt. Viele Markenartikel können hier 50-70% günstiger erstanden werden als in gewöhnlichen Geschäften. Einen schönen Ausblick auf den Pazifischen Ozean gewährt das Fashion Island Shopping Center, das einzige Einkaufszentrum der Region unter freiem Himmel. Hier befinden sich 200 Geschäfte und über 40 Restaurants, Cafés und Imbisse, auch Bloomingdales hat unlängst eine Filiale in Fashion Island eröffnet. Sehenswert ist auch MainPlace/MarketPlace, in dem internationale Lebensmittelgeschäfte, Restaurants und Süß- und Backwarengeschäfte untergebracht sind. Ein Besuch in den MainPlace AMC-6 Theaters ist ebenfalls zu empfehlen. Eine Verkehrsanbindung von und nach Anaheim wird durch den MainPlace Shopper Shuttlebus gewährt. Eine geringe Gebühr ist zu entrichten. Triangle Square ist das Zuhause von Virgin Mega Stores, Virtual World, Nike Town, The North Face, Gap, Barnes, dem Buchladen Barnes and Noble, Sunglass Hut und Susan Spiritus-Gallery. In der Mall of Orange sind über 100 Spezialgeschäfte, Restaurants und ein AMC-Theater zu finden sowie vornehme Einkaufshäuser wie JC Penney und Sears. Unter den Restaurants sind Red Robin, El Torito und The Olive Garden vertreten. auch das Fullerton Metro Center, ein etwas weniger teures Einkaufshaus, bietet Kunden einen hauseigenen Beförderungsservice an. Der begehrte Fabrikverkauf findet findet in über 40 Geschäften des Citadel und der Loehmann’s Five Point Plaza in Huntington Beach statt. Das riesige Einkaufszentrum Ontario Mills lohnt ebenfalls einen Besuch. The Lab, Anti-Mall bietet eine einzigartige Auswahl alternativer Geschäfte für Kunden, die das etwas andere Einkaufserlebnis suchen.

Theater & Konzerte

-

Theaterfreunde finden in Orange County eine große Auswahl an Theaterhäusern, darunter das Orange County Performing Arts Center mit 3000 Plätzen, South Coast Repertory Theater, Fullerton Civic Light Opera Company, Goodtime Theater und Irvine Meadows Amphitheater. Zu den »dinner theatres« der Gegend zählen Medieval Times Dinner and Tournament, Wild Bill’s Wild West Dinner Extravaganza, Comedy Mystery Dinner Theater und Wizardz. Das Angebot an Nachtclubs reicht von Pianobars über Folk- und Popensembles bis hin zu Country- und Rockklubs.

Sport

-

Das Edison International Field of Anaheim ist das Zuhause der in der Baseball Major League spielenden Anaheim Angels. Spiele der in der National Hockey League spielenden Mighty Ducks of Anaheim finden im Arrowhead Pond of Anaheim, einem Stadion mit 17.250 Sitzplätzen, statt.

Reiseverkehr

-

Fünf Bahnhöfe im Orange County sind an das Amtrak-Bahnnetz angeschlossen: Anaheim, Santa Ana, Fullerton, San Juan Capistrano und Irvine. Ein Greyhound-Busbahnhof, von wo aus man Anschluss zu Greyhound-Busverbindungen in alle Regionen der USA hat, befindet sich in Anaheim in 100 West Winston Street. Außerdem bestehen Linienbusverbindungen zu allen Flughäfen in Orange County. Örtliche Busunternemen sind Airport Bus und SuperShuttle. Airport Bus bietet einen Linienbusdienst von Anaheim zu den Flughäfen Los Angeles International und John Wayne/Orange County zu günstigen Preisen ohne Voranmeldung. SuperShuttle steht an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr zur Verfügung und fährt alle Hotels an. Zahlreiche Busunternehmen bieten Ausflüge und Rundfahrten zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten an; Einzelheiten sind von den regionalen Fremdenverkehrsämtern erhältlich (s. Kontaktadressen). Mit einem Mietwagen kann man das Orange County auf individuelle Weise erkunden. Zahlreiche Autovermietungsfirmen sind in der Region vorhanden. Yellow Cab und andere Unternehmen bieten Taxidienste in ganz Südkalifornien und zu den Flughäfen an.

Klima

-

Die Durchschnittstemperatur beträgt 21°C. Sommer sind angenehm warm bis heiß mit Abkühlung am Abend. Die Winter sind mild mit wenig Regen.

Inland Empire

-

Größer als Rhode Island, Connecticut und Delaware zusammengenommen, reicht das Inland Empire vom Ackerland und den Obstgärten des Santa Ana River Valley bis zu den Bergen und Skigebieten des Nordens. Die abwechslungsreiche Landschaft macht es zu einem beliebten Drehort für Hollywood-Filme. Nur eine Stunde östlich von Los Angeles gelegen ist es das am schnellsten wachsende städtische Gebiet der USA. Höhepunkte der Region sind die ältesten Weinberge Kaliforniens in Rancho Cucamonga und die jüngsten Weinberge des Landes in Temecula sowie zahlreiche Museen und das Bergurlaubsresort Big Bear Lake.

-

SAN BERNARDINO: Das als "friendly city" bekannte San Bernardino verbindet die Annehmlichkeiten einer Großstadt mit charmanter Kleinstadtatmosphäre. Das California Theater of Performing Arts führt klassische Konzerte und Operetten auf. Größere Aufführungen finden in dem Freilicht-Amphitheater Glen Helen Blockbuster Pavilion statt, das 65.000 Sitzplätze bietet. An Wochenenden von Mai bis Juni versetzt die Renaissance Pleasure Faire mit originalgetreuen historischen Kostümen und Vergnügungen Besucher in die Zeit des 16. Jahrhunderts zurück. Die alljährlich im September stattfindende Oldtimermesse Route 66 Rendezvous zieht rund 400.000 Liebhaber klassischer Automobile aus nah und fern an.
Ausflüge: Südlich von San Bernardino in Redlands liegen die Marmalade Mansions, 300 restaurierte viktorianische Wohnhäuser, die von den reichen Besitzern der Zitrusplantagen und Marmeladenfabriken im 19. Jahrhundert erbaut wurden. Hier befindet sich auch das San Bernardino County Museum. Ursprünglich als Missionsstation gegründet wurde die Asistencia Misión de San Gabriel von 1830 später als Ranch genutzt. Nordöstlich von Barstow liegt die Calico Ghost Town. In einem der ehemals reichsten Gebiete Kaliforniens gelegen, rühmte sich das Goldgräberstädtchen seiner über 500 Silberminen und 22 Saloons, doch als der Silberpreis 1907 einbrach, verließen die Glücksritter Calico von einem Tag auf den anderen.

-

RIVERSIDE: Das bekannte Mission Inn in Riverside ist seit langem schon Lieblingshotel der Reichen und Berühmten. Bette Davis und Humphrey Bogart waren Gäste, Richard und Pat Nixon feierten ihre Hochzeit hier und Ronald und Nancy Reagan verbrachten ihre Flitterwochen in der Präsidentensuite. Dem Hotel ist ein Museum angeschlossen, das Gemälde, Skulpturen und Einrichtungsgegenstände der Mission Inn-Sammlung zeigt und die Entwicklung von Riverside seit den 1870er Jahren dokumentiert. Das Riverside Art Museum stellt Werke südkalifornischer Künstler aus. Besucher der University of California in Riverside können den schönen botanischen Garten mit Kräuter-, Rosen- und Wüstengärten oder das UCR/California Museum of Photography besichtigen. Der State Citrus Historic Park beleuchtet den Einfluss der Zitrusfruchtindustrie auf die Geschichte Südkaliforniens.

-

ONTARIO: Das nur 64 km von Los Angeles entfernte Ontario hat einen neuen Flughafen, der von 10 Fluglinien angeflogen wird und jährlich 6,9 Millionen Fluggäste abfertigt. Hier befindet sich auch Kaliforniens größtes Einkaufs- und Unterhaltungszentrum, Ontario Mills. Weitere Attraktionen sind der American Wilderness Zoo and Aquarium und das Graber Olive House, eine Konservenfabrik aus dem Jahr 1894 mit Museum.

-

BIG BEAR LAKE: Dieses Ganzjahresurlaubsziel liegt 2135 m über dem Meeresspiegel. Im Sommer kann man hier Boot fahren, Angeln, Wandern, Mountainbike- und Wasserski fahren, im Winter Ski- und Snowboard fahren. Attraktionen sind die Rutschbahn Alpine Slide in der Big Bear’s Magic Mountain Recreation Area und der Moonridge Animal Park, der sich verletzter und bedrohter Tiere annimmt, darunter auch Grizzlybären. Für beeindruckende Ausblicke auf die Berglandschaft sollte man den Sessellift zum Snow Summit Mountain Resort nehmen.

-

WEITERE ATTRAKTIONEN: Lake Arrowhead westlich von Big Bear Lake ist ideal für Wassersport aller Art und andere Freizeitaktivitäten. Eine Fahrt mit dem Ausflugsschiff Arrowhead Queen sowie ein Besuch der Ice Castle-Eislaufbahn in Blue Jay, einem olympischen Eislauftrainingszentrum, ist empfehlenswert.
In Victorville nordwestlich von Big Bear Lake zeigt das Roy Rogers-Dale Evans Museum Erinnerungsstücke an die beiden populären Westernfilmstars, und das Route 66 Museum dokumentiert die Geschichte dieses berühmten Highways.

San Diego County

-

Am südlichsten Ende von Südkalifornien liegt San Diego County mit einer Bevölkerungszahl von 2,8 Millionen und 113 km Küstenlinie. In der Umgebung der Großstadt San Diego befinden sich die La Jolla-Höhlen, die Weinkellereien des North County, die Berggipfel des East County, die mexikanischen Einflüsse der South Bay und des Golden Triangle. Weitere Attraktionen sind die überwältigende Auswahl an Restaurants in Coronado, das historische Erbe des Mission Valley, der maritime Freizeitpark Mission Bay Park und das zollfreie Grenzgebiet von Tijuana, Mexiko.

-

SAN DIEGO CITY: Auch in der ältesten kalifornischen Stadt San Diego, 215 km südlich von Los Angeles gelegen, ist der spanische Einfluss spürbar. Amerikas sechstgrößte Stadt ist die Wiege von Kaliforniens Geschichte und wegen ihres milden Klimas besonders geschätzt. Doch die Stadt hat wesentlich mehr zu bieten als nur Sand und Sonne. San Diego ist ein Ort voller Charakter, mit einer lebendigen Vergangenheit und reich an Kunst und Kultur. San Diegos Downtown ist, historisch gesehen, der modernere Stadtteil der ursprünglichen Niederlassung. Heutzutage präsentiert sich das Stadtbild als eine lebhafte Mischung aus Restaurants, Geschäften, Sehenswürdigkeiten und Wohnvierteln, die von der Bay bis zum Uptown District reichen, einschließlich der Wohngebiete Hillcrest und Golden Hill. Das ursprüngliche Geschäftszentrum befand sich in Old Town. 1872 wurde fast das gesamte Geschäftszentrum durch einen Brand zerstört. Die Mehrheit der obdachlosen Händler und Kaufleute verlegten ihre Geschäfte in die so genannte New Town, die von dem Neu-Engländer Alonzo Horton gegründet worden ist. Später sorgte er dafür, dass Bahn- und Busverbindungen zur neuen Stadt geschaffen wurden. Das Gaslamp Quarter ist der historische Stadtteil, in dem sich unzählige Geschäfte, Galerien, Cafés, Theater und Restaurants befinden. Diesen Stadteil kann man per Kutsche, in einem historischen Ford Model T oder zu Fuß, ausgerüstet mit einer Audio-Walking-Tour der Gaslamp Quarter Foundation, erkunden.
Das San Diego Maritime Museum, das entlang des Harbour Drives liegt, ist ein idealer Einstieg, um das Hafengebiet kennen zu lernen. Hier können Besucher einen Blick auf die Star of India, eine Windjammer aus dem letzten Jahrhundert, auf das Dampfschiff Berkeley und die Luxusjacht Medea, werfen. Ausflugsboote, die am Pier B zu finden sind, bieten Hafenrundfahrten und Ausflugsfahrten in die Bucht an. Wer sich für die maritime Vergangenheit der Stadt interessiert, findet eine anschauliche Darstellung im Seaport Village, ein großzügig angelegtes Einkaufs- und Gastronomiezentrum direkt am Hafen.
Am einfachsten und preiswertesten lernt man San Diego auf einer Stadtrundfahrt kennen. The Bus That Goes in Circles ist eine private Buslinie, die alle größeren Hotels und die Sehenswürdigkeiten verbindet. Im Balboa Park, im Herzen von San Diego, befinden sich zahlreiche Ausstellungsgebäude im spanisch-maurischen Stil, die ursprünglich für die Panama-California Exposition (1915-16) und die California-Pacific International Exposition (1935-36) gebaut worden sind. Die 14 Museen, Kunstgalerien, das Reuben H. Fleet Space Theater und das Science Center, das Simon Edison Center für Darstellende Künste, das San Diego Jugendtheater, Starlight Bowl und Sporteinrichtungen sind alle zu Fuß erreichbar. Der Californian Tower ist ein hervorragendes Beispiel der spanisch-maurischen Architektur. Die 100 Turmglocken läuten jede Viertelstunde. Im Spreckels Organ Pavilion werden sonntagnachmittags und im Sommer montagabends Konzerte gegeben.
Eine der beliebtesten Attraktionen des Parks ist der weltberühmte San Diego Zoo, der 800 verschiedene Tierarten beherbergt. Der gesamte Zoo ist eine 100 ha große, tropische Gartenanlage, die sowohl zu Fuß als auch per Bus mit einem Reiseleiter besucht werden kann.

-

CORONADO: Dieses auf einer Halbinsel gelegene, malerische Dorf ist im Süden mit dem Festland nur durch eine schmale Sandbank verbunden, dem bekannten Silver Strand. Das historische Wahrzeichen der Stadt, das Hotel del Coronado wurde 1888 gebaut und war das erste Gebäude in San Diego mit elektrischer Beleuchtung. Das Hotel, vor Ort bekannt als "The Del", ähnelt mit seinen unzähligen Türmchen, Kuppeln und geschnitzten Säulen einem Märchenschloss. Im Stadtzentrum gibt es eine Reihe von Geschäften, Restaurants, Boutiquen und einen zentral gelegenen Park mit einem Musikpavillon, wo sonntags im Sommer Konzerte stattfinden. Der Silver Strand State Beach ist besonders bei Familien sehr beliebt. Camping- und Wohnmobil-Einrichtungen sind vorhanden. Fischspezialitäten werden in einigen der ausgezeichneten Restaurants angeboten.

-

POINT LOMA: Point Loma bietet einen herrlichen Rundblick auf die Bucht von San Diego, Shelter Island, Harbour Island, Coronado, die Embarcadero und das Cabrillo National Monument. Das Monument ist ein Denkmal an den portugiesischen Seefahrer, Juan Rodriquez Cabrillo, der die Gegend im Jahre 1542 "entdeckt" hat. Point Loma eignet sich ebenfalls, um die alljährliche Migration der kalifornischen Grauwale zu beobachten. An die 15.000 Wale nehmen jedes Jahr die Reise von Alaska nach Baja auf sich.

-

MISSION VALLEY: Wenn San Diego die Wiege von Kalifornien ist, dann ist die Mission Basilica San Diego De Alcalá die Wiege von San Diego. Sie wurde im Dezember 1769 von Pater Junipero Serra gegründet und die Mission, das Presidio und die Stadt, die am Fuße des Presidio entstand, waren die ersten Vorposten der spanischen Regierung in Alta California. Heutzutage gibt es in Mission Valley große, moderne Einkaufszentren, wie z.B. Fashion Valley Center sowie einen neuen Golf Club – der Riverwalk Golf Club mit 27 Löchern, der von Ted Robinson entworfen worden ist und sich in unmittelbarer Nähe zu den wichtigsten Hotels befindet. Eine sehr beliebte Attraktion ist die Old Town, die bis 1900 das Zentrum von San Diego bildete. Viele der Bauten aus dem 19. Jahrhundert, die sich heutzutage im Old Town State Historic Park befinden, sind rekonstruiert oder restauriert worden. Durch sie werden die rasanten Veränderungen, die seit Serras Zeiten stattgefunden haben, deutlich. Der Heritage Park leistet einen bedeutenden Beitrag zur Erhaltung und Restauration von viktorianischen Wohnhäusern.

-

MISSION BAY PARK: Dies ist die größte Anlage dieser Art auf der ganzen Welt – ein Outdoor-Erlebnis-Park von gigantischen Ausmaßen. Schwimmen, Angeln, Segeln, Motorboote, alle Aktivitäten haben ihren eigenen abgegrenzten Bereich. Im Sea World gibt es Killerwale, Delphine, Seelöwen und Otter zu sehen. Belmont Park hat zwei besondere Attraktionen: "The Plunge", das größte Hallenbad in Süd-Kalifornien, und die 792 m lange Achterbahn "Giant Dipper".

-

NORTH COUNTY: Eine Hauptattraktion ist der San Diego Wildtierpark in Escondido, in dessen Umgebung einige Weinkellereien zu finden sind, die Weinproben und Führungen anbieten. Die Küstenregionen Encinitas und Leucadia sind für ihr mildes Klima bekannt. In Encinitas ist insbesondere der Quail Botanical Gardens erwähnenswert, in dem eine der umfassendsten Pflanzensammlung zu finden ist. Der Küstenort Carlsbad bietet schöne Strände, gute Hotels und Restaurants sowie vielfältige Sportmöglichkeiten. Im Frühling sind die umliegenden Hügel mit einem bunten Wildblumenteppich bedeckt. Im Frühjahr 1999 wurde Legoland California eröffnet; eine der Attraktionen des Freizeitparks ist Miniland, Nachbildungen berühmter Sehenswürdigkeiten aus Legosteinen im Miniaturformat. Weiter nördlich an der Küste entlang befindet sich Oceanside mit dem längsten hölzernen Pier an der Westküste. San Luis Rey, die größte der 21 spanischen Missionen in Kalifornien, ist ebenso hier zu Hause wie das größte Hale-Teleskop von Kalifornien, das im Mount Palomar Observatorium besichtigt werden kann.

-

SOUTH BAY: Diese Gegend umfasst National City, ein wichtiges Geschäftsviertel und Chula Vista, San Ysidro und Imperial Beach. Chula Vista ist ein Erholungsgebiet mit zahlreichen Parks, Restaurants und Jachthäfen, dem Arco Olympic Training Center, dem Nature Interpretative Center und dem Sweetwater Marsh National Wildlife Refuge, eine der wenigen erhaltenen Salzwasser-Marschlandschaften.

Reiseverkehr

-

San Diego liegt etwa zweieinhalb Stunden von Los Angeles entfernt und ist über die Interstate 5 zu erreichen. Interstate 8 verbindet San Diego mit Yuma, Arizona und weiter östlich gelegenen Zielen. San Diego International Airport (SAN) (Internet: www.san.org) wird unter anderem von folgenden Fluglinien angeflogen: Aeromexico, Alaska Airlines, America West und British Airways. Amtrak bietet Zugverbindungen von und nach Los Angeles. Ferner bestehen Greyhound-Busverbindungen. Busse der San Diego Transit Corporation verkehren im Großraum San Diego und San Diego Trolley bietet Busverbindungen im Stadtzentrum von San Diego sowie bis zur mexikanischen Grenze und zum East County.

Klima

-

Das milde Klima macht das County zu einem idealen Ganzjahres-Reiseziel. Die Durchschnittstemperatur beträgt 21ºC. Die Luftfeuchtigkeit ist generell sehr niedrig.

Die Wüsten

-

Endloser Horizont, blauer Himmel, Spuren der Pionierzeit und erstklassige Resorts machen die kalifornischen Wüsten zu einer Ganzjahresdestination. Natürliche Sehenswürdigkeiten gibt es hier in Hülle und Fülle, angefangen mit der Stille und Einsamkeit des Death Valley National Park bis hin zum riesigen Joshua Tree National Park. In der Abgeschiedenheit des Hinterlandes ist die Wüstenschildkröte oftmals der einzige Wegbegleiter des Reisenden, im Gegensatz dazu stehen die sonnenverwöhnten Urlaubsorte im Coachella Valley. Trekking durch die Indianer-Reservate, Kanufahrten auf dem Colorado-River, Edelsteinschürfen, Angeln am Salton Sea, Tierbeobachtungen, Geisterstädte oder auch die geschichtsträchtige »Route 66« – für all dies ist diese Region bekannt.

-

BARSTOW/JOSHUA TREE REGION: Die Stadt Barstow war ursprünglich ein Eisenbahnknotenpunkt. Heute bietet sie sich als Ausgangspunkt für zahlreiche Ausflüge in die so genannte »High Desert Region« an. In der Nähe liegt die Calico Ghost Town, eine restaurierte Goldgräberstadt aus dem 19. Jahrhundert, komplett mit Lagerfeuern, Geschäften, Minenführungen, Zugfahrten, Goldwaschen und Theater. Der Wilde Westen wird im Mojave National Scenic Preserve wieder lebendig – eine spektakuläre Landschaft erwartet die Besucher. Die karge Szenerie des Joshua Tree National Park bietet auf 220 qkm zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen und Bergsteigen. Im Süden liegt die Providence Mountains State Recreation Area mit der dramatisch-schönen Landschaft der östlichen Mojave-Wüste. Hier befinden sich auch die bekannten Kalkhöhlen Mitchell Caverns. Im Visitor Center erhält man Wandervorschläge und eine Liste der Campingplätze. Im Rainbow Basin/Owl Canyon wurden zahlreiche Fossilien-Funde gemacht.

-

COLORADO RIVER/IMPERIAL VALLEY: Für Wasseraktivitäten aller Art eignen sich die Orte Needles und Blythe, die beide direkt am Colorado River liegen. Der Fluss bildet die Grenze zwischen Kalifornien, Nevada und Arizona im Südosten der Wüstenregion. Wasserratten können sich die Zeit mit Boot- und Kanufahren sowie Angeln auf dem langsam dahinfließenden Fluss vertreiben. Der Lake Havasu entstand durch den Parker Dam und ist bekannt für sein großes Angebot an Wassersportarten. Der Colorado River hat die Wüstenlandschaft des Imperial Valley in eine fruchtbare Agrarregion verwandelt. El Centro, eine Marktstadt, ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten im Tal selbst. Östlich von El Centro liegen die Imperial Sand Dunes, westlich die Gipfel Coyote, Fish Creek und Superstition, die besonders bei Fossiliensammlern beliebt sind. Der Binnensee Salton Sea liegt nördlich von El Centro und ist Anziehungspunkt für Wassersportler. Unterkunft finden Besucher auf 150 gut ausgestatteten und weiteren 800 Campingplätzen, die mit dem Notwendigsten ausgestattet sind. 15 der Plätze können auch Wohnmobile aufnehmen. Am See selbst gibt es einen Strand, Wanderwege sowie ein 44 ha großes Segelgebiet im Salton Sea National Wildlife Refuge and Imperial Wildlife Area.

-

PALM SPRINGS/COACHELLA VALLEY: Freiluftenthusiasten aller Altersgruppen kommen im Coachella Valley auf ihre Kosten, was bei 330 Tagen Sonnenschein im Jahr nicht schwierig ist. Diese Region ist bereits seit dem 19. Jahrhundert bei Urlaubern populär. Insgesamt 10.000 Schwimmbäder, 600 Tennisplätze und 90 Golfplätze lassen so manches Sportlerherz höher schlagen. Polospiele, Museen und Galerien, Theater, erstklassige Einkaufsmöglichkeiten und ausgewählte Abendunterhaltung sorgen für weitere Abwechslung. Wem der Sinn nach mehr steht, kann in den geschichtsträchtigen Indian Canyons reiten oder wandern, einen Ausflug auf den 3300 m hohen Mount Jacinto per Seilbahn machen oder sich das Coachella Valley vom Heißluftballon einmal aus der Vogelperspektive ansehen.

-

WEITERE ATTRAKTIONEN: Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Region gehören der Living Desert Wildlife and Botanical Park in Palm Desert, in dem fünf verschiedene Pflanzenfamilien und ca. 250 Vogelarten ihren Lebensraum haben. Im Moorten’s Botanical Garden in Palm Springs können sich Besucher 3000 verschiedene Wüstenpflanzen aus der Nähe ansehen.

Reiseverkehr

-

Eine Reihe von Fluglinien bietet Direktverbindungen zum Palm Springs Regional Airport (PSP) (Internet: www.palmspringsairport.com), darunter Alaska Airlines, America West Express, American Airlines, SkyWest Airlines, United Express, USAir Express und Nothwest Airlines. Ontario International Airport (ONT) (Internet: www.lawa.org/ont/welcomeONT.cfm) ist rund eine Stunde Autobahnfahrt entfernt.
Los Angeles International Airport (LAX) (Internet: www.lawa.org/lax/welcomeLAX.cfm) liegt rund 2 Std. Fahrzeit entfernt.
John Wayne Airport (SNA) (Internet: www.ocair.com) in Orange County und San Diego International Airport (SAN) (Internet: www.san.org) sind jeweils zwei bzw. zweieinhalb Std. Autofahrt entfernt.
Amtrak bietet tägliche Zugverbindungen nach Indio an. Es gibt regelmäßige Greyhound-Busverbindungen zum Palm Springs Busbahnhof an der 311 N Indian Canyon Drive.

Klima

-

Das Klima ist warm und trocken mit 354 Sonnenscheintagen im Jahr.